Fitness

Rebounding: 6 Gründe für Training mit dem Trampolin

Der neue Trendsport bringt nicht nur den Körper in Schuss, sondern hebt auch die Laune. Hier sind sechs Gründe, sofort damit zu beginnen.

  • Drucken
Mit Rebounding purzeln die Kilos wie von selbst!
South_agency / iStock

Viele von uns hat das Springen auf dem Trampolin in der Kindheit geprägt. Das kurze Gefühl der Schwerelosigkeit hat uns alle begeistert. Nun können Sie auch im Erwachsenenalter davon profitieren: Rebounding (vom englischen to rebound heißt ausfedern, abspringen und -prallen) bezeichnet das Training mit dem Trampolin und soll unter anderem auch dazu beitragen abzunehmen! Wir zeigen Ihnen 6 Gründe, wieso sich das Rebounding lohnt.

Mehr dazu: Kangoo Jumps: Springen wie ein Känguru

6 Gründe für Rebounding

  • Abnehmen: Sie haben über die Stränge geschlagen und sind nun auf der Suche nach dem idealen Sport, um die überschüssigen Kilos loszuwerden? Bitteschön, Trampolinspringen lässt die Kilos nur so purzeln. Durch das Hüpfen werden außerdem die Darmtätigkeit, der Stoffwechsel und der Lymphfluss angeregt und Giftstoffe aus dem Körper gespült. Auch das Bindegewebe profitiert davon.
  • Koordination: Bloß ein wenig Gehüpfe? Von wegen! Das Workout auf dem Trampolin wirkt sich positiv auf den Gleichgewichtssinn aus und trainiert den Körper, während der Bewegung die Balance zu halten. Dass Muskulatur und Nervensystem im Einklang funktionieren, wirkt sich auch bei anderen Sportarten wie z.B. beim Skifahren positiv aus.
  • Gelenkschonend: Beim Trampolinspringen werden die Gelenke auf dem elastischen Untergrund schonend abgefedert und donnern nicht auf harten Beton, wie etwa beim Laufen. Zusätzlich bildet sich bei jedem Aufprall Gelenkflüssigkeit zwischen den Gelenken, Knorpeln und Bandscheiben, die sich mit zunehmendem Alter nicht mehr von selbst bildet und Osteoporose oder einen Bandscheibenvorfall vorbeugt.

Mehr dazu: Rope Skipping: Fit mit Springschnur

Gute Stimmung mit Trampolin

  • Effizienz: In Sachen Effizienz ist Rebounding einfach unschlagbar, nicht nur was die Fettverbrennung betrifft. Auch die Muskulatur des Oberkörpers, der Bein- und Gesäßmuskulatur wird gefestigt. Studien zufolge sind bereits zehn Minuten Training auf dem Trampolin so effektiv wie 30 Minuten Jogging. Zeitersparnis pur!
  • Ausdauer: Rebounding ist ein Ganzkörpertraining, das alle Muskeln beansprucht und die Ausdauer gehörig steigert. Der Puls schnellt in die Höhe, die Sauerstoffaufnahme ist erhöht und das Herz-Kreislauf-System arbeitet auf Hochtouren. Das Trampolinspringen ist ein Ausdauertraining der Extraklasse.
  • Stimmungsmacher: Beim Sport werden bekanntlich Endorphine und Serotonin ausgeschüttet – und bei Rebounding ganz besonders. Das Ergebnis ist gute Laune, die sich auch im Alltag bemerkbar macht. Plus: Das Training ist abwechslungsreich und bringt maximalen Spaß.

Mehr dazu: Base-Jumping: Der gefährlichste Sport der Welt

In diesem Video sehen Sie wie ein Trampolin-Training durchgeführt wird:

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.