Fitness

5 Tipps, wie du den Rest-Day sinnvoll nützen kannst!

Du weißt nicht, was du am Rest-Day tun sollst? Mit diesen fünf Tipps kannst du den Rest-Day effektiv nutzen, ohne dein Trainingsziel zu vernachlässigen!

  • Drucken
Rest-Day Tipps
monkeybusinessimages / iStock

Wenn du regelmäßig trainieren gehst, solltest du auch auf die Regeneration deines Körpers achten. Genau deswegen sind Rest-Days unglaublich wichtig, an denen man sein Training auslässt, damit sich die Muskeln erholen. Doch was genau bedeutet das nun? Liegt man während dieses "Ruhetages" nur auf der faulen Haut? Wir zeigen dir fünf Tipps, wie du den Rest-Day sinnvoll nutzen kannst!

Mehr dazu: Warum der Rest-Day so wichtig ist

 5 Tipps für einen sinnvollen Rest-Day

Vielen Sportfans fällt es schwer, sich einen Tag Pause zu gönnen. Zu groß ist die Angst, dass das ersehnte Körperziel in weite Ferne rückt. Dabei heißt das nicht, dass man an Rest-Days nichts machen darf. Mit diesen fünf Tipps erhältst du die nötige Erholung und stärkst gleichzeitig deinen Körper sowie deine mentale Gesundheit:

  • Blackroll: Um deine verklebte Muskulatur zu lockern, solltest du am Rest-Day zur Blackroll greifen! Durch gezieltes Faszientraining beugst du Verletzungen, Schmerzen und Verspannungen vor. Zudem wird die Beweglichkeit, Durchblutung und Muskelregeneration gefördert.
  • Yoga: Du findest an deinem "Pausentag" keine Ruhe? Dann probier' doch eine Runde Yoga! Wer intensives Krafttraining betreibt, kann von Yoga-Einheiten profitieren. Die Sessions können Muskelverletzungen- und verkürzungen vorbeugen. Körper und Geist können bei den Übungen entspannen, gleichzeitig kommt der Organismus in Schwung.
  • Spazieren gehen: Laufen, Walken, Sprinten – wie wäre es denn mit einem gemütlichen Spaziergang? Die frische Luft fördert unser Denkvermögen und tut Körper sowie Seele gut. Das Beste daran: Du kannst "aktiv" sein und gleichzeitig deinen Partner oder deinen Hund miteinbeziehen. Die Auszeit in der Natur reduziert Stress und sorgt dafür, dass du am nächsten Tag wieder Vollgas geben kannst!
  • Training planen: An deinem freien Tag kannst du die Zeit auch nutzen, um dein nächstes Training zu planen oder einen Essensplan zusammenzustellen. So kannst du entspannen und gleichzeitig daran weiterarbeiten, dein vorgegebenes Ziel zu erreichen.
  • Sich Zeit für sich nehmen: Auch wenn es sehr schwer sein mag, solltest du dir am Rest-Day Zeit für dich nehmen und einfach mal entspannen. Wann hast du das letzte Mal einen richtig guten Mittagsschlaf gemacht, das letzte Buch gelesen oder bist mit Freunden Kaffee trinken gegangen? Nutze die Zeit für dich! So kannst du dich auch besser auf dein Training konzentrieren, ohne "auszubrennen".

via GIPHY

Mehr dazu: Cheat Days: Diese 3 Regeln solltest du beachten!

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.