Fitness

So überlebst du dein Workout mit einem frischem Piercing

Neues Piercing? Dieses bitte heilen lassen, denn ein großes Verletzungsrisiko droht bei sportlicher Betätigung nach einem frischen Einstich.

  • Drucken
simonkr / iStock

Prinzipiell heißt es beim Sport "Sofort abnehmen!". Damit ist nicht dein Gewicht gemeint, sondern dein Körperschmuck. Dein Piercing kann sich nämlich an unterschiedlichen Stellen deiner Sportbekleidung verhaken und bei Haaren oder Sportgeräten besteht ebenfalls das Risiko, dass dir dein Körperschmuck wortwörtlich zum Verhängnis wird. Aber was tun, wenn dein Piercing noch ganz frisch gestochen ist und du es nicht abnehmen darfst?

Mehr dazu: Sind weibliche Intimpiercings gefährlich?

Sie sieht es mit Körperschmuck beim Sport aus

Beim Trainieren steht deine  Sicherheit immer an vorderster Stelle. Das betrifft die Benutzung von Fitness-Geräten und auch etliche Piercings, die an deinem Körper befestigt sind. Ohrringe und ähnlicher Schmuck sind problematisch, da sich diese verfangen und folglich zu Verletzungen führen können. Auch mit der richtigen Pflege musst du darauf schauen, dass dein frisch gestochenes Piercing nur nach einer bestimmten Zeit entfernt wird, um risikofrei Sport betreiben zu können. Es handelt sich schließlich um eine offene Wunde, die entzündet werden kann. Schmutzige Finger und Schweiß sollten auf jeden Fall vermieden werden, damit die gepiercte Körperstelle gut verheilen kann. Bauchnabelpiercings sind beispielsweise ein großes Hindernis für viele Sportarten. Sie sitzen zentral am Körper und stellen für so ziemlich jede sportliche Betätigung ein Risiko dar. Abgesehen davon, dass sich dein Einstich entzünden kann, besteht auch die Gefahr, dass dein Stichkanal eingerissen werden könnte. Was danach folgen könnte wären:

  • Eine schmerzhafte Infektion
  • Unangenehmes Drücken und Kneifen 
  • Ein großes Verletzungsrisiko an der Einstichstelle

Mehr dazu: Nippelpiercing: Das musst du bei der Pflege beachten

Und was ist mit Tattoos?

Grundsätzlich stellt diese Form der körperlichen Verzierung keine Gefahr dar, aber auch bei deiner neuen Tätowierung sollte eine Schonfrist eingehalten werden. Die betroffene Stelle sollte anfangs schön foliert bleiben und nur zur notwendigen Pflege sollte die Schutzschicht (kurzzeitig) abgenommen werden. Übrigens kannst du auch dein Oberflächenpiercing sicherheitshalber abdecken. Die Frage ist hier aber an welcher Stelle du das Klebeband aufträgst. Neue Ohrenpiercings können bedenkenlos abgeklebt werden, aber dieser Schutz schafft nur eine glatte Oberfläche. Es verhindert weiterhin nicht, dass dein Stichkanal gestreckt wird. Entferne nach dem vorgeschlagenen Heilungszeitraum am Besten dein Piercing, wenn du deiner Lieblings-Sportart nachgehen möchtest. Du kannst diese Gelegenheit auch nutzen, um dein Piercing und deinen Stichkanal ordentlich zu reinigen.

Mehr dazu: 5 FAQ rund um das Piercing: Sind Piercings wirklich gefährlich?

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.