Fitness

Home Workout: Das brauchen Sie für Ihren persönlichen Fitness-Tempel zuhause

Wir haben Tipps, wie Sie zuhause effektiv Sport treiben können.

  • Drucken
Fitness und Sport zuhause
AleksandarGeorgiev / iStock

Sie mögen keine Fitnessstudios und wollen nicht mit zehn anderen Menschen einen Kurs besuchen? Oder es fehlt die Zeit, um auswärts zu trainieren? Dann wäre ein Workout in den eigenen vier Wänden eine gute Alternative, um in Bewegung zu bleiben und den Körper zu stählen. Vorausgesetzt natürlich, Konsequenz und Disziplin zählen zu Ihren Stärken. Dann zeigen wir Ihnen, welche Fitness-Tools Sie für Ihr Home-Workout benötigen und erklären, welche Sportarten dafür geeignet sind.

Mehr dazu: Sind Sie ein "Weekend-Warrior"?

Zuhause fit halten, aber effektiv

Das Workout in den eigenen vier Wänden abzuhalten kann Vor- und Nachteile haben. Stichwort Motivation: Es kostet manchmal ganz schön Überwindung, sich aufzuraffen und das Training alleine zu absolvieren. Vor allem, wenn die Couch einen so verführerisch anlacht. Dafür kann man auch gleich losstarten, sobald sich der innere Schweinehund verdrückt hat.

  • Verschiedene Sportarten. Yoga, Pilates, Planks, Springschnurspringen es gibt viele Möglichkeiten zuhause zu trainieren. Ein weiterer Vorteil ist, dass Sie die Übungen kombinieren und zusammenstellen können, wie es Ihnen gefällt.
  • Erstellen Sie einen Trainingsplan. Setzen Sie Schwerpunkte (Arme, Beine oder Po) und variieren Sie die Intensität.
  • Visuelle Vorlagen. Sie können sich die Übungen selbst ausdenken, oder Sie folgen den Anleitungen eines Trainers per Online-Streaming oder DVD. Motivierende Workouts und Trainingsmethoden gibt es in Hülle und Fülle.
  • Effizient trainieren. Für einen Trainingsfortschritt sollten Sie 3-4 Einheiten pro Woche einplanen.
  • Einzig für das Cardiotraining müssen Sie das Training auslagern, außer Sie sind stolzer Besitzer eines Laufbandes oder eines Crosstrainers.

Mehr dazu: Der richtige Sport-BH

Was sonst noch hilft:

  • Fixtermine einplanen. Tragen Sie die Trainingseinheiten in den Kalender ein, um Ausreden weniger gelten zu lassen.
  • Tragen Sie Sportkleidung. Nur mit der richtigen, funktionalen Kleidung können Sie entsprechend Sport treiben. Außerdem hält es die Motivation hoch (es fühlt sich nicht gut an, das Training nach fünf Minuten abzubrechen und sich im Sportoutfit aufs Sofa zu legen). Tragen Sie auch einen Sport-BH!
  • Sorgen Sie für Frischluft. Öffnen Sie zumindest vor dem Workout das Fenster (oder auch währenddessen, wenn es nicht zieht).
  • Achten Sie auf genügend Platz. Sie sollten sich beim Ausüben des Sonnengrußes nicht an irgendwelchen Möbeln anhauen.
  • Vorher und nachher. Vergessen Sie auch zuhause nicht auf die Aufwärmphase und dehnen Sie im Anschluss an das Training.

Mehr dazu: 8 Tipps, wie das Fitnessstudio mehr Spaß macht

Fitness-Tools, die Sie zuhause brauchen

Obwohl Sie nicht unbedingt viel Equipment brauchen, um fit zu werden oder zu bleiben, gibt es doch ein paar Dinge, die Ihnen dabei behilflich sein können und für Abwechslung sorgen.

Fitnessgeräte für Ihr Workout zuhause:

Mehr dazu: Fitness-Tools richtig säubern

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.