Komplementärmedizin

Warum die brasilianische Zehenmassage eine Wohltat für den ganzen Körper ist

Bei diesen 7 Beschwerden kann die Massage helfen.

  • Drucken
Brasilianische Fußmassage ist eine Wohltat
robertprzybysz / iStock

Füße leisten Schwerstarbeit, tragen tagaus, tagein das gesamte Körpergewicht und wir treten sie sprichwörtlich mit Füßen und schenken ihnen oft nicht die Aufmerksamkeit, die sie verdient hätten. Gönnen Sie Ihren Füßen neben der regelmäßigen Pediküre doch mal eine brasilianische Fußmassage davon profitiert auch gleich der gesamte Körper.

Mehr dazu: 12 Tipps gegen Schweißfüße

Was passiert bei der brasilianischen Fußmassage?

Die brasilianische Zehenmassage oder Fußmassage funktioniert ähnlich wie die Fußreflexzonenmassage, doch liegt der Fokus hauptsächlich bei den Zehen. Die Behandlung findet auf dem Rücken liegend statt, während der Masseur die Zehen massiert.

  • Der Masseur hält den mittleren Zeh mit Daumen und Mittelfinger drei Minuten lang fest.
  • Danach wechselt er auf den vierten Zeh,
  • nach weiteren drei Minuten auf die kleine Zehe, die der Masseur allerdings mit Daumen und kleinem Finger drückt (dies verändert die Druckstärke).
  • Die zweite Zehe wird mit Daumen und Zeigefinger gedrückt.
  • Der große Zeh wird mit Daumen, Zeige- und Mittelfinger gedrückt.

Mehr dazu: Machen Sie Fußgymnastik?

Das bringt die brasilianische Fußmassage

Das Drücken der Zehen soll den Energiefluss anregen, die jeweiligen Organe mit Energie versorgen und Störungen ausgleichen. Es heißt, die Füße und Zehen sind über Meridiane mit den Organen verbunden; durch die Massage werden diese stimuliert und angeregt. Die Massage wird bei folgenden Indikationen durchgeführt:

Mehr dazu: 9 Tipps gegen Krähenfüße

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.