Komplementärmedizin

So stoppen Sie Nasenbluten: 4 wirkungsvolle Tipps

Was Sie bei Nasenbluten schnell unternehmen können und was Sie lieber lassen sollten.

  • Drucken
Nasenbluten natürlich heilen
bymuratdeniz / iStock

Nasenbluten ist unangenehm, aber in der Regel völlig unbedenklich. Trockene Luft – warme Heizungsluft oder aus der Klimaanlage –, aber auch heftiges Niesen oder Allergien können die Schleimhäute der Nase angreifen und die feinen, oberflächlich liegenden Äderchen im Inneren der Nase zum Reißen bringen. Manchmal führt auch ein Schlag auf die Nase oder schlicht Nasenbohren zu Blutungen aus der Nase.

In den meisten Fällen lässt sich Nasenbluten schnell und einfach stoppen; dauert es allerdings länger als 20 Minuten, sollte zur Sicherheit ein Arzt aufgesucht werden.

Mehr dazu: Frau schwitzt Blut

Tipp 1: Nasenflügel zusammendrücken

  • Die einfachste Maßnahme, die Blutung aus der Nase zum Stillstand zu bringen, ist, den Kopf leicht nach vorne zu neigen und die Nasenflügel zusammenzudrücken.
  • Durch den Druck auf das blutende Gefäß wird der Blutfluss mechanisch gestoppt.
  • Drücken Sie dafür mit Daumen und Zeigefinger den weichen Teil der Nase für 5–10 Minuten ohne Unterbrechung zusammen, atmen Sie währenddessen durch den Mund weiter.
  • Bleiben Sie anschließend noch etwa 5 Minuten still sitzen.

Vorsicht: Bei zurückgeneigtem Kopf oder in liegender Position kann sich der Blutfluss durch die geänderten Druckverhältnisse im Kopf noch verstärken.

Mehr dazu: Ist mein Nasenbluten gefährlich?

Tipp 2: Kalte Kompressen

Auch das Kühlen des Nackens eignet sich sehr gut, um Nasenbluten zu stoppen. Legen Sie dafür ein Kühlkissen, einen mit Eiswürfel gefüllten Waschlappen oder einfach ein nasses Tuch in den Nacken. Aufgrund des Kältereizes ziehen sich die Blutgefäße in der Nase zusammen und der Blutstrom wird verlangsamt. Die Blutung kommt dadurch in der Regel bereits nach kurzer Zeit zum Stillstand.

Tipp 3: Cayennepfeffer

Bei Cayennepfeffer handelt es sich um getrocknete, gemahlene Chilischoten. Der enthaltene Stoff Capsaicin verringert den Druck im blutenden Gefäß und ermöglicht so eine schnellere Blutgerinnung. Dafür einen Teelöffel Cayennepfeffer in eine Tasse mit warmem Wasser geben und trinken – innerhalb weniger Minuten sollte die Blutung aufhören.

Mehr dazu: Gesunde Schärfe

Tipp 4: Zwiebel

Die ätherischen Öle der Zwiebel unterstützen die Blutgerinnung:

  • Halbieren Sie eine Zwiebel und halten Sie die Schnittfläche direkt unter die Nase.
  • Atmen Sie nun mit geschlossenen Augen einige Minuten tief durch die Nase ein.
  • Mit der Einatemluft gelangen die ätherischen Öle in die Nase und beschleunigen die Blutstillung.

Mehr dazu: Zwiebel als Antibiotika

Keine Tamponaden

Vermeiden Sie es, Taschentücher, Mullbinden, Watte oder Ähnliches in die Nase zu stopfen. Bei deren Entfernung können die frischen Wunden wieder aufreißen und erneut zu bluten beginnen.

Mehr dazu: Hausmittel bei Muskelkater

Dieser Artikel ist Teil der Reihe"Natürlich heilen – Traditionelle Europäische Medizin (TEM).

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.