Komplementärmedizin

5 Tipps gegen Halsschmerzen

Tee trinken, Schal tragen, Bonbons lutschen: Mit diesen Tipps werden Sie Halsschmerzen rasch wieder los.

  • Drucken
6 einfache Tipps gegen Halsschmerzen
g-stockstudio / iStock

Der Herbst ist da und mit ihm die Halsschmerzen. Sobald wir morgens bei einstelligen Temperaturen aus dem Haus müssen, melden sich Halsweh und Schnupfen aus der Sommerpause zurück. Leichte Halsschmerzen sind zwar unangenehm, aber kein Grund das Bett zu hüten. Oft kündigt ein kratziger Hals eine klassische Erkältung an.

  • Halsschmerzen sind keine eigenständige Krankheit, sondern ein Symptom.
  • Halsschmerzen dauern im Schnitt drei bis fünf Tage.
  • Meistens werden sie von Viren ausgelöst.
  • Mit Hausmitteln sind leichte Halsschmerzen gut in den Griff zu bekommen.

Mehr dazu: 7 Tipps gegen die Erkältung

5 Tipps gegen die Schmerzen im Hals

Diese einfachen Tipps können die Schmerzen lindern: 

  • Lutschen Sie: Lutschpastillen regen die Speichelproduktion an und befeuchten die gereizte Schleimhaut. Das kann bei leichten Halsschmerzen als angenehm empfunden werden. Sind die Schmerzen stärker, sollten Sie zu Halstabletten aus der Apotheke greifen. Diese enthalten häufig desinfizierende und/oder schmerzlindernde Substanzen.
  • Trinken Sie: Achten Sie auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr, egal ob Wasser oder Tee. Die Flüssigkeit hält die Schleimhäute feucht und erschwert den Erkältungsviren ihre Arbeit. Teemischungen mit Salbei, Thymian, Kamille oder Eibisch wirken entzündungshemmend und schmerzlindernd. Probieren Sie aus, ob kalte oder warme Getränke für Ihren gereizten Hals angenehmer empfunden werden.

Mehr dazu: Wann hilft Gurgeln

  • Gurgeln Sie: Der Hals lässt sich auch durch Gurgeln mit Salzwasser gut befeuchten. Auch Kamillen- oder Salbeitee hemmen Entzündungen und wirken desinfizierend. Wer sich beim Gurgeln schwer tut, kann zu  Rachen-Sprays aus der Apotheke greifen.
  • Halten Sie den Hals warm: Wärme ist ein gutes Mittel gegen Halsschmerzen. Halten Sie Ihren Hals- und Brustbereich mit einem Schal oder Tuch warm.
  • Lüften Sie: Achten Sie auf gute Raumluft. Überheizte Räume mit trockener Luft schaden den Schleimhäuten und machen Viren leichtes Spiel. Egal ob in der Wohnung oder im Büro, lüften Sie regelmäßig, aber achten Sie darauf, dass es nicht zieht. Ein Spaziergang an der frischen Luft, kann auch mit Halsschmerzen nicht schaden.

Achtung: Wenn sich die Halsschmerzen nach drei Tagen nicht bessern oder Fieber und Schluckbeschwerden auftreten, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Mehr dazu auf netdoktor.at: Halsschmerzen

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.