Entspannung

Lebe lieber hyggelig! Was ist Hygge?

Warum das dänische Konzept "Hygge" der Weg zum Glück sein könnte.

  • Drucken
Hygge zur Entspannung
humonia / iStock

Irgendetwas müssen sie richtig machen, die Dänen: Sie gelten als das glücklichste Volk der Welt. Laut Meik Wiking, Autor des Buches "Hygge – ein Lebensgefühl, das einfach glücklich macht", liegt das Geheimnis in einer ganz besonderen mentalen Haltung, die jeder erlernen kann.

Was ist Hygge?

Als Nicht-Däne fragen Sie sich wahrscheinlich erst einmal, wie man Hygge eigentlich richtig ausspricht. Hügge, Higge oder gar Hücke? Schon diese Art, die Dinge anzugehen, sei ganz und gar nicht "Hygge", wenn man Wiking glaubt.

  • Es sei völlig egal, wie es ausgesprochen werde – Hauptsache, man lebe es.
  • Hygge zu definieren ist gar nicht so einfach.
  • Der Experte beschreibt es so: "Hygge dreht sich eher um Atmosphäre und Erleben als um Dinge. Es geht darum, mit unseren Lieben zusammen zu sein. Uns zuhause zu fühlen. Um das Gefühl, in Sicherheit zu sein, abgeschirmt von der Außenwelt, an einem Ort, wo wir nicht wachsam sein müssen. Man kann endlos über die großen und kleinen Dinge des Lebens reden. Oder sich in einträchtigem Schweigen zusammensetzen. Oder ganz allein sein und eine Tasse Tee trinken."

Übersetzt heißt Hygge schlichtweg "Wohlbefinden", aber Achtung: Das Wort stammt aus dem Norwegischen und nicht aus dem Dänischen. In Dänemark hielt Hygge erst zu Beginn des 19. Jahrhunderts Einzug. Aber wie geht leben nach Hygge nun? Kann das jeder und passt das überhaupt in unseren Alltag?

Mehr dazu: Schön wie die Japanerinnen

Es werde Licht …

Bei einer Befragung zum Thema Hygge gaben 85% der Dänen an, dass sie vor allem Kerzen mit diesem besonderen Lebensgefühl verknüpfen. Daher werden in Dänemark mehr Dochte angezündet als irgendwo sonst: 28% entfachen das "romantische Feuer" sogar täglich, 31% zünden dabei stets mehrere Kerzen gleichzeitig an. Aber auch künstliches Licht kann absolut Hygge sein. Die Dänen setzen Leuchtmittel gezielt ein, um "beruhigende Inseln aus Licht" zu schaffen. Das dürfte vor allem mit dem dortigen Lichtmangel von Oktober bis März zu tun haben.

Hygge dient also unter anderem als Heilmittel gegen den unsäglich langen Winter im Norden.

Diese ungemütlichen Monate machen Hygge so wichtig:

  • Man schafft sich ein lauschiges Plätzchen am Fensterbrett über dem Heizkörper,
  • hüllt sich in wohligen Kerzenschein,
  • eine flauschige Decke,
  • nimmt ein gutes Buch zur Hand
  • und lauscht den prasselnden Regentropfen an der Fensterscheibe.

Das macht die Finsternis nicht nur erträglicher, sondern bisweilen auch wunderschön.

Mehr dazu: Kerzen ohne Reue

Hygge gehört uns allen!

Hygge mag zwar aus Dänemark kommen, trotzdem können wir uns alle etwas vom Kuchen der Gemütlichkeit und der wohligen "Wollsocken für die Seele" abschneiden. Ganz einfach geht das mit dem sogenannten Hygge-Manifest, das aus 10 Empfehlungen besteht:

Das Hygge-Manifest

  1. Atmosphäre: Schalten Sie das Licht aus und umgeben Sie sich mit Kerzen.
  2. Gegenwart: Seien Sie im Hier und Jetzt. Schalten Sie Ihr Handy aus.
  3. Vergnügen: Gönnen Sie sich Kekse, Schokolade, Kakao, Kaffee oder Kuchen – worauf Sie gerade Lust haben!
  4. Gleichheit: Das Wir ist wichtiger als das Ich. In einer Gemeinschaft werden Aufgaben und Redezeiten gerecht verteilt.
  5. Dankbarkeit: Das schöne Leben findet jetzt statt. Genießen Sie es, besser kann es gar nicht werden.
  6. Harmonie: Hygge ist kein Wettkampf. Angeben oder Prahlen mit Leistung ist unnötig, jeder Anwesende wird ohnehin gemocht.
  7. Bequemlichkeit: Machen Sie es sich bequem, halten Sie inne, entspannen Sie sich.
  8. Frieden: Dramen haben hier keinen Platz, Gespräche über Politik vertagen Sie besser.
  9. Zusammensein: Bauen Sie Beziehungen und Erinnerungen auf, z.B. "Weißt du noch, damals …?"
  10. Schutz: Sie befinden sich an einem friedvollen und sicheren Ort.

Quelle: Hygge. Ein Lebensgefühl, das einfach glücklich macht; von Meik Wiking (2016)

Sie können Hygge natürlich allein mit einer Tasse Kakao vor dem Kamin genießen, den Dänen ist dabei aber vor allem der Gedanke der Gemeinschaft ein großes Anliegen: 78% der dänischen Hygge-Fans verbringen ihre hyggeligen Freizeitaktivitäten mit Freunden oder der Familie. Meik Wiking schreibt: "Hygge ist auch eine Situation entspannter Nachdenklichkeit. Niemand drängt sich in den Mittelpunkt oder dominiert das Gespräch über längere Strecken. (…) Die Zeit, die wir mit anderen verbringen, schafft eine warme, entspannte, freundliche, bodenständige, nahe, angenehme, bequeme und einladende Atmosphäre." Und weiter: "Die Kunst der Hygge ist deshalb auch die Kunst, die eigene Komfortzone so auszudehnen, dass andere Menschen eingeschlossen werden."

Mehr dazu: 10 Öle für jede Emotion

Bewusst pausieren

Im Prinzip ist Hygge nichts anderes als das Hochhalten einer Work-Life-Balance. Nur dass es ein wenig lustiger, beinahe mystisch klingt. Wenn Sie der stressige Alltag also mal wieder in Atem hält, steigen Sie kurz aus und sagen Sie:
"Sorry, aber ich mach’ jetzt Hygge!"

Wie Sie Hygge im Alltag noch anwenden können, erfahren Sie in diesem Video:

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.