Psychische Gesundheit

5 Dinge, die ordentliche Menschen täglich tun

Wenige Handgriffe genügen, um nachhaltig Ordnung zu schaffen.

  • Drucken
Wie man am besten Ordnung hält
Nevena1987 / iStock

Bei Ihnen zuhause regiert das kreative Chaos, aber Sie haben genug von der Unordnung? Sie wundern sich, wieso manche Wohnungen so unverschämt aufgeräumt wirken? Ordnung ist gut für die Psyche und bringt das seelische Gleichgewicht ins Reine. Wir nennen Ihnen 5 Kleinigkeiten, die ordentliche Menschen täglich tun.

Mehr dazu: Mit der KonMari-Methode in ein erfüllteres Leben

Nichts liegen lassen

Ordentliche Menschen kennen keine Aufschieberitis und kümmern sich stets gleich um die Sache. Beispiele gefällig?

  • Schmutzwäsche-Haufen gleich in die Waschmaschine geben.
  • Post sofort öffnen und sortieren. Werbung kommt in den Mist, offene Rechnung werden gleich bezahlt.
  • Dinge, die man nicht braucht, gleich wegschmeißen oder an Menschen geben, die sie brauchen können.
  • Den Tisch unmittelbar nach dem Essen abräumen und aufwischen.
  • Gegenstände an seinen Platz zurückstellen (und alles hat seinen fixen Platz, so geht es auch schneller, wenn man in Eile ist!).
  • Dinge, die herunterfallen, gleich aufheben.

Fällt Ihnen noch mehr ein? Das mag zunächst nach viel Aufwand klingen, im Endeffekt spart es jedoch enorm viel Zeit, wenn man Dinge im wahrsten Sinne des Wortes nicht liegen lässt, sondern es gleich anpackt.

Mehr dazu: Studie: Unordnung macht uns dicker

Kleidung wegräumen

Apropos gleich anpacken: Das gilt auch für getragene oder ungetragene Kleidung. Ordentliche Menschen benutzen das Sofa oder sonstige Möbel nicht als Ablage für schnell ausgezogene Kleidung.

  • Getragene Kleidung entweder in den Wäschekorb oder in ein Regalfach schlichten, das für getragene Wäsche, die noch nicht gewaschen werden muss, vorgesehen ist.
  • Kleidung, die Sie nur aus dem Kasten genommen haben, um zu gustieren, gleich wieder einräumen.
  • Auch hilft es, am Vorabend ein Outfit bereit zu legen, um am nächsten Morgen nicht in Versuchung zu kommen, den gesamten Kasten zu durchwühlen.

Mehr dazu: Stressfrei in den Tag starten

Küche aufräumen

Nach dem Kochen sieht es in der Küche aus, als hätte eine Bombe eingeschlagen? Das tut es womöglich auch bei ordentlichen Menschen. Diese räumen die Geschirrberge allerdings gleich nach dem Essen oder zumindest vor dem Zu-Bett-Gehen in den Geschirrspüler und beseitigen auch sonstige Spuren unmittelbar. So müssen sie sich am nächsten Tag nicht mehr darum kümmern, sondern genießen den Morgenkaffee in einer aufgeräumten Atmosphäre. Die Küche beheimatet außerdem eine Menge Keime und Bakterien gut, wenn es dort hygienisch zu geht.

Mehr dazu: Die 5 ekligsten Orte in der Küche

Wartezeiten überbrücken

Ordentliche Menschen nutzen ihre Zeit. Die Nudeln kochen? Der Kuchen ist im Ofen? Die Gesichtsmaske muss eine Viertelstunde lang einwirken? Sie überbrücken die Wartezeit effizient, wischen mal schnell über schmutzige Flächen im Badezimmer, räumen nebenbei auf und entspannen nach getaner Arbeit mit gutem Gewissen.

Mehr dazu: So können Sie Ihre Zeit effektiv nützen

Mitdenken und Wege sparen

Ordentliche Menschen schlagen zwei Fliegen mit einer Klatsche. Überlegen Sie, wie Sie gleich mehrere Dinge auf einmal erledigen können. Sie müssen beispielsweise in den Keller? Dann nehmen Sie doch gleich den Müll mit. "Wenig Aufwand und große Wirkung" lautet das Motto von Aufräumexperten.

Mehr dazu: Speed Clean: 7 Tricks

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.