Schlaf

Wie viele Stunden Schlaf sind eigentlich "normal"?

Unser Schlafbedürfnis ändert sich im Laufe eines Lebens. Wissen Sie, wie viel Schlaf für Ihr Alter ideal ist?

  • Drucken
Wie viele Stunden Schlaf sind normal?
g-stockstudio / iStock

Eines vorweg: "Normal" gibt es nicht. Jeder Mensch ist anders, daher ist auch das Schlafbedürfnis jedes Menschen unterschiedlich. Nur weil Ihr Nachbar nach sieben Stunden Schlaf putzmunter ist, muss das nicht für Sie gelten. Nicht zuletzt spielt Ihr Alltag, Ihr Gesundheitszustand und auch die tatsächliche Schlafqualität eine Rolle. (Wie Sie Ihre optimale Zubettgeh-Zeit ermitteln, lesen Sie hier.) Was es aber durchaus gibt, sind Richtwerte. An ihnen kann man sich orientieren, wenn es darum geht, das durchschnittliche Schlafpensum für eine Altersgruppe zu bestimmen.

Mehr dazu: Darum zucken die Muskeln im Halbschlaf

So viel Schlaf ist Durchschnitt

  • Neugeborene (0-3 Monate) benötigen den meisten Schlaf. Schließlich müssen sie auch die meisten Eindrücke verarbeiten. Die aktuelle Empfehlung lautet 14-17 Stunden. (Ältere Richtlinien sprechen von 12-18 Stunden.)
  • Babys (4-11 Monate) brauchen im Schnitt zwischen 12 und 15 Stunden Schlaf.
  • Kleinkinder (1-2 Jahre) haben eine durchschnittliche Schlafmenge von  11-14 Stunden.
  • Kindergartenkinder (3-5 Jahre) haben eine schmale Bandbreite: Zwischen 11 und 13 Stunden Schlaf benötigt Ihr Knirps in diesem Alter.
  • Schulkinder (6-13 Jahre) sollten auf 9-11 Stunden Schlaf pro Nacht auf kommen.
  • Teenager (14-17 Jahre) lassen sich nicht mehr so leicht ins Bett schicken. Die Empfehlung lautet dennoch: 8-10 Stunden Schlaf pro Nacht.
  • Junge Erwachsene (18-25 Jahre) können ausgehen, ohne sich am Tag darauf gerädert zu fühlen. Das klappt in diesem Alter noch hervorragend! Trotzdem: Achten Sie auch ein durchschnittliches Schlafpensum von 7-9 Stunden.
  • Erwachsene (26-64 Jahre) sollten sich an die Daumenregel von 7-9 Stunden halten.
  • Ältere Erwachsene (65+ Jahre) haben einen durchschnittlichen Schlafbedarf von 7-8 Stunden. Es gilt aber in jedem Fall: Hören Sie auf Ihren Körper! Keine Liste kann Ihre eigenen Erfahrungswerte ersetzen.

Mehr dazu: Wer braucht wie viel Schlaf?

Merken

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.