Bewusst leben

Nachhaltig und umweltfreundlich auch während der Menstruation? Diese Möglichkeiten gibt es

Während der Tage produzieren wir eine Menge Müll. Wären diese Alternativen etwas für Sie?

  • Drucken
nachhaltige Menstruation
Suphansa Subruayying / iStock

PMS, Regelschmerzen – die Menstruation kann ganz schön nerven, manche Frauen mehr, manche weniger. Hinzu kommt der Umweltfaktor:

  • Eine Frau hat ungefähr 500 Mal in ihrem Leben die Regel.
  • Hat Frau ihre Tage, fällt eine Menge Müll an. Durchschnittlich benötigt eine Frau während ihres Lebens 10.000 bis 17.000 Tampons.
  • Weltweit verbrauchen Frauen ca. 45 Milliarden Monatshygieneartikeln – pro Jahr.

(Quelle: Erdbeerwoche)

Wir stellen Möglichkeiten vor, wie Sie dem Müllwahnsinn während der Tage ein Ende setzen können. Noch dazu schonen die umweltfreundlichen Alternativen unser Geldbörserl.

Mehr dazu: Pinkeln mit Tampon: Geht das?

Welche nachhaltige Damenhygiene gibt es?

Die meisten herkömmlichen Produkte schaden Umwelt und Gesundheit, bestehen sie doch aus Kunststoffen, Zellulose oder anderen chemischen Zusatzstoffen wie Weichmachern oder Bleichmittel. Haben Sie schon diese Alternativen ausprobiert? Sie sind kostengünstiger, umweltfreundlicher und gesundheitlich unbedenklich.

Weniger Müll während der Menstruation

  • Stoffbinden: Binden nach einmaliger Verwendung wegwerfen zu können, war einst eine Errungenschaft. Heute greifen immer mehr Frauen auf die guten alten Stoffbinden zurück, die zum Glück auch weiterentwickelt wurden. Nach der Verwendung werden diese mit hoher Temperatur gewaschen. Auch Selbstnähen ist eine Möglichkeit (siehe Video weiter unten). Manche Menschen verwenden sogar Klopapier aus Stoff.
  • Menstruationstasse: Die Beliebtheitsskala der Menstruationstasse steigt kontinuierlich und es kommen immer mehr Produkte auf den Markt. Gut sind Produkte aus medizinischem Silikon. Nach den Tagen werden sie gründlich ausgekocht und kommen bei der nächsten Periode wieder zum Einsatz. (Psst: Im nächsten Produkttest probiert die Redaktion eine neue Menstruationstasse aus und zu gewinnen gibt's auch was! Bleiben Sie dran!)
  • Mehrweg-Applikator: Für Frauen, die einen Applikator zum Einführen des Tampons verwenden, gibt es mittlerweile umweltschonende Alternativen aus Silikon, die immer wieder verwendet werden können.
  • Periode-Unterwäsche: Einige Frauen setzen auch auf Menstruationsunterwäsche, die das Blut einfach aufsaugt. Tampons, Binden, Tasse – alles unnötig. Obwohl man vermuten möchte, dass es sich dabei um übergroße Höschen der "unsexy" Art handelt, sehen die meisten Modelle ganz schick aus.

Mehr dazu: Badespaß trotz Periode

Schrittweiser Umstieg statt radikale Änderungen

Besonders während der Tage handeln Frauen aus Gewohnheit – und das zu Recht! Immerhin spielen die Faktoren Sicherheit und Wohlfühlen während der Tage eine große Rolle. Sie müssen nicht gleich gänzlich auf eine für Sie ungewohnt Methode umsteigen. Probieren Sie die neue Methode erst einmal nur zuhause und an leichten Tagen aus, bis Sie sich sicher damit fühlen. In jedem Fall lohnt es sich, auf Produkte aus unbehandelter Bio-Baumwolle, die schneller abbaubar und besser für die Haut sind, umzusteigen.

Mehr dazu: Synchrone Periode unter Freundinnen?

Stoffbinden selbst nähen? In dem Video gibt's eine Anleitung:

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.