Life

Fernweh in Zeiten von Corona: Das musst du beim Urlaub im Ausland beachten

Du willst Sandstrand und Meer trotz Corona? Wir verraten dir, was du bei der Reise in die Ferne beachten musst.

  • Drucken
Auslandsreise trotz Corona
PeopleImages / iStock

Das Coronavirus macht vielen Urlaubsfreudigen einen Strich durch die Rechnung. Zwar sind die meisten Grenzen derzeit offen, dennoch ist das Reisen im Sommer 2020 ganz anders als sonst. Wen es dennoch ins Ferne zieht, der kann beruhigt sein: Du kannst in den Strand- oder Stadturlaub mit der Familie – aber nur mit gewissen Vorsichtsmaßnahmen. Wir haben die wichtigsten Infos für dich zusammengefasst.

Mehr dazu: Coronavirus: Steht uns in Österreich bald die zweite Welle bevor?

Corona-Reisen: Soll ich einen Auslandsurlaub machen?

Der Lockdown liegt hinter uns, doch die Unsicherheit über das derzeitige Reiseziel bleibt bestehen. Wo soll es hingehen und was tun, wenn uns nun doch die zweite Welle erreicht? Fakt ist: Wie sich die Pandemie in den nächsten Wochen entwickelt, bleibt ungewiss. Abermals wird an die Eigenverantwortung der Gesellschaft appelliert, wobei jeder Bürger selbst das Risiko der Ein- und Ausreise auf sich nehmen muss. Deshalb ist es ratsam, den heurigen Urlaub mit Bedacht zu planen und eventuelle Risiken mithilfe von Vorkehrungen abzufangen. Wir verraten dir 4 Tipps, die vorab einkalkuliert werden sollten:

  • Up-To-Date bleiben: Zunächst ist es wichtig, immer am neuesten Stand zu sein, was die Reise- und Sicherheitshinweise des jeweiligen Reiseziels betrifft. Diese können sich abhängig von der Corona-Entwicklung jederzeit ändern. Auch während des Urlaubs empfiehlt es sich also diese Informationen beim Außenministerium regelmäßig zu checken.
  • Reiseversicherung: Auch eine Reisekrankenversicherung legen wir dir besonders nahe. Kläre im Vorfeld ab, ob diese einen Rückholnotflug sowie die (im Worst Case) anfallenden Krankenhaus- und Arztkosten übernehmen würde. Ansonsten könnte dein Urlaub deutlich teurer ausfallen als geplant.
  • Pauschalreise: Mit der Pauschalreise seid ihr in Zeiten von Corona meist auf der sicheren Seite. Denn prinzipiell unterliegen derartige Reisen dem Pauschalreisengesetz. Dieses sichert Reisenden einen kostenlosen Rücktritt zu, sollte am Bestimmungsort oder in dessen unmittelbarer Nähe unvermeidbare und außergewöhnliche Umstände auftreten, die die Durchführung der Pauschalreise oder die Beförderung von Personen an den Bestimmungsort erheblich beeinträchtigen. Auch hier gilt jedoch: Jeder Fall ist individuell zu betrachten.
  • Hotspots meiden: Ja, Massentourismus hat in den letzten Jahren ohnehin seinen Charme verloren. Doch gerade im Jahr 2020 raten wir dringend von derartigen Angeboten ab. Beliebte Reiseziele erweisen sich als gefährliche Hotspots, das Ansteckungsrisiko wäre demnach zu hoch. Meide also Infektionsherd-Plätze und erkunde lieber unbekannte Orte.

Mehr dazu: Warum wir im Urlaub krank werden

Länder-Check für Auslandsreisen: Alles auf einem Blick

Doch wo ist die Ein- und Rückreise momentan überhaupt gestattet? Zunächst ist der Urlaub im Ausland nur innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union sowie Schengen-assoziierten Staaten möglich. Von Reisen in Drittländer rät die europäische Kommission jedoch ab. Hier liest du die genauen Reisebeschränkungen und Ausnahmen.

In manchen Ländern ist derzeit eine problemlose Grenzüberquerung möglich, andere ziehen Corona-Tests oder Quarantäne nach sich. Die folgenden Seiten liefern dir einen Überblick, welche Maßnahmen und Hinweise momentan zu beachten sind:

Je nach Urlaubsland musst du außerdem mit unterschiedlichen Reisebestimmungen rechnen. So sind natürlich auch in den einzelnen Destinationen Hygienemaßnahmen zu beachten, wobei jedes Land unterschiedliche Vorschriften verfolgt. Wenn du dir die Regeln von Italien & Co anschauen willst oder dich mit anderen Touristen austauschen möchtest, erhältst du bei HolidayCheck einen optimalen Überblick.

Mehr dazu: Gesund durch den Urlaub

Zuhause ist's am schönsten

Zu guter Letzt möchten wir dir noch den Urlaub im Heimatland ans Herz legen. Natürlich können wir die Lust auf Fernreisen nachempfinden, aber auch der See in den Bergen hat durchaus Erholungspotenzial. Dabei ersparst du dir obendrein noch eventuelle Schwierigkeiten und unterstützt zudem lokale Hotelbesitzer, die schon jetzt von enormen Einbußen betroffen sind.

Mehr dazu: Staycation: Urlaub zuhause

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.