Life

Mundschutzmasken richtig tragen & waschen: Diese 4 Fehler solltest du vermeiden

Wir zeigen dir, wie du deine Mundschutzmaske richtig wäschst und welche vier Fehler du unbedingt vermeiden solltest!

  • Drucken
Maske Fehler waschen
Rike_ / iStock

Du trägst regelmäßig deine Mundschutzmaske und weißt nicht, wie du sie richtig desinfizierst und worauf du beim Gebrauch achten sollst? Wir haben die besten Tipps des Verbrauchermagazins Öko-Test zusammengefasst.

Wichtig: In diesem Text beziehen wir uns auf Atemschutzmasken aus Stoff. Sogenannte OP-Masken werden meist nur zur einmaligen Verwendung empfohlen. Falls du keine Stoffmaske besitzt, kannst du deine Einweg-Maske in der Mikrowelle säubern. Wie Öko-Test berichtet, ist hier jedoch kein vollkommener Schutz vor Viren garantiert.

Mehr dazu: "Prada" produziert nun Atemschutzmasken!

So kannst du deine Mundschutzmaske waschen

  • In der Waschmaschine säubern: Du kannst deine Maske ganz einfach mit 60 Grad in der Waschmaschine waschen. So wird dein täglicher Begleiter virenfrei. Doch Vorsicht: Eco- und Sparprogramme sind für die Säuberung nicht geeignet! Bei diesen Waschprogrammen sind die Temperaturen meist zu niedrig. Du hast nicht genug Kleidung, um eine Ladung plus Mundschutzmaske in deiner Maschine aufzudrehen? Kein Problem! Du kannst deine Maske auch händisch in einem Topf für 10 Minuten auskochen und so sterilisieren!
  • Atemschutzmaske bügeln: Hohe Temperaturen töten Coronaviren ab. Wer also keine Zeit zum Waschen hat, kann seine Maske auch sorgfältig bügeln und so ebenfalls Viren abtöten. Dies solltest du jedoch nur im Notfall anwenden, da eine gründliche Wäsche auch hygienischer ist.
  • Mundschutzsmaske im Backofen "desinfizieren": Der deutsche Star-Virologe Christian Drosten empfiehlt, den Mundschutz in den Backofen zu legen, wenn er durchnässt ist (z.B. durch Speichel, Schweiß etc.). Die Atemschutzmaske für 30 Minuten bei 70 Grad im Herd lassen. Bei dieser Temperatur sterben die Viren ab und das Material wird nicht beschädigt.
  • Maske in die Mikrowelle legen: In der Mikrowelle kannst du deinen Mundschutz ganz unkompliziert säubern. Lege die Maske mit der Außenseite nach unten auf zwei Gefäße mit lauwarmem Wasser. Pro Gefäß sollten circa 50 Milliliter Wasser enthalten sein, stelle diese danach in die Mikrowelle. Erhitze alles für zwei Minuten auf 750 Grad. Durch den aufsteigenden Wasserdampf wird die Maske gereinigt. Achtung: Diese Reinigungstechnik funktioniert nur mit Atemschutzmasken, die keine metallischen Gegenstände wie Nasenbügel beinhalten! Wer seine Mundschutzmaske mit Metallteilen in die Mikrowelle legt, riskiert, dass die Metallteile Funken schlagen und die Maske zu brennen beginnt.

Mehr dazu: Mundschutzmaske: Was tun, wenn die Brille beschlägt?

Diese 4 Fehler solltest du beim Tragen vermeiden

  • Die Atemschutzmaske sitzt nicht richtig: Damit du beim Einkaufen oder in den Öffis geschützt bist, muss die Maske richtig auf deinem Gesicht sitzen. Die Maske sollte an der Nasenwurzel und an den Seiten gut abdichten. Drücke dafür (falls vorhanden) den Metallbügel der Maske in Form. Die Atemschutzmaske muss bis unter dein Kinn reichen und über die Nasenwurzel hochgezogen werden. Sitzt sie zu locker oder sind die Öffnungen zu groß, können Viren entweichen. Zudem erhöht sich das Risiko, dass man sich dabei ständig ins Gesicht fasst und dadurch noch mehr Viren verbreitet.
  • Du nimmst die Maske zu früh ab: Berühre deine Atemschutzmaske nur mit gewaschenen Händen (am besten an den Gummibändern!). Wenn du vom Einkaufen nach Hause kommst, solltest du deine Maske erst abnehmen, NACHDEM du deine Hände gewaschen hast!
  • Deine Maske ist feucht: Ist dein Mundschutz durch Speichel oder Schweiß durchnässt, dann ist der Schutz vor Viren nicht mehr gewährleistet! Deswegen ist es wichtig, deine Maske immer gut trocknen zu lassen.
  • Maske richtig aufbewahren: Bewahre deinen Atemschutz an einem trockenen Ort auf. Zudem solltest du sie niemals in einen verschließbaren Behälter legen! Achte darauf, dass deine getragene Maske nicht mit ungetragenem Mundschutz in Kontakt kommt.

Mehr dazu: Mundschutzmaske selber nähen: So funktioniert's!

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Joachim Hildebrand sagt:

    Beim desinfizieren der Maske in der
    Mikrowelle unbedingt dabeibleiben und
    das Feuerwerk genießen. Der eingenähte
    Metallstreifen entzündet die Maske!

    • Redaktion sagt:

      Lieber Joachim,

      im selben Absatz erwähnen wir, dass man in der Mikrowelle nur Masken "desinfizieren" darf, die keine Metallteilchen enthalten:

      "Achtung: Diese Reinigungstechnik funktioniert nur mit Atemschutzmasken, die keine metallischen Gegenstände wie Nasenbügel beinhalten! Wer seine Mundschutzmaske mit Metallteilen in die Mikrowelle legt, riskiert, dass die Metallteile Funken schlagen und die Maske zu brennen beginnt."

      Liebe Grüße,

      dein gesundheitstrends.com-Team