Life

Putzen mit "Fly Lady": So bringst du mit Babysteps Ordnung in dein Chaos

Bereit für eine neue Putzfee? Die "Fly Lady" zeigt uns, wie wir unsere Putz-Routine im Alltag finden.

  • Drucken
Putzen wie
LightFieldStudios / iStock

Kaum hat man die Wohnung auf Vordermann gebracht, bahnt sich schon die nächste Baustelle an. An stressigen Tagen fällt es oft schwer, das Zuhause blitzblank zu halten. Für Putzfanatiker mag die "KonMari-Methode" der Schlüssel zur Sauberkeit sein, bei anderen erweist sich der Trend als nur begingt alltagstauglich. Doch die nächste Putzfee alias "Fly Lady" eilt uns schon zur Hilfe, damit wir endlich Ordnung in unser Chaos bringen. Wir klären dich über die Reinigungsmethode der "Fly Lady" auf.

Mehr dazu: Weniger ist mehr: Mit der KonMari-Methode in ein erfülltes Leben

Was steckt hinter der "Fly Lady"?

Mit Marie Kondo wollten wir uns von Dingen lösen, die kein Glück in uns auslösen und unsere Wegwerfmentalität durch Minimalismus ersetzen. Für den Frühjahrsputz definitiv eine passende Vorgehensweise, nach dem Feierabend ist die "KonMari-Methode" jedoch nur schwer umsetzbar.

Umso besser, dass wir uns nun an einen neuen Sauberkeits-Guru halten können. Hinter dem Pseudonym "Fly Lady" verbirgt sich die Amerikanerin Marla Cilley. Ihr Feed und Website-Auftritt entspricht zwar nicht dem typischen Ideal eines Influencers, doch dieser Makel schmälert den Erfolg der Putzfee keinesfalls. Marlas langjährige Erfahrung unterscheidet sie nämlich vom Rest: Laut ihrer Website hält die "Fly Lady" seit 1999 Kurse ab, in welchen sie ihr Wissen weitergibt.

Mehr dazu: Marie Kondo: Deshalb erntet ihr Online-Shop einen Shitstorm

"Fly Lady"-Putz: Mit Babysteps etwas Großes bewirken

Die Devise von "Fly Lady" lautet: "Dein Zuhause ist nicht an einem Tag so schmutzig geworden, also wird es auch nicht an einem Tag sauber." Anstatt also das ganze Haus an einem Tag auf den Kopf zu stellen, plädiert Marla Cilley für Babysteps im Alltag.

Mit kleinen Schritten kannst du so einen Schlachtplan für mehrere Tage und Wochen erstellen:


Und so sieht die "Fly Lady"-Methode im Detail aus:

  • Sauberer Start: Die "Fly Lady"-Morgenroutine verhilft uns zu einem produktiven Tag. Direkt nach dem Aufstehen sollst du dich deshalb in Schale werfen und im Anschluss dein Bett machen. Dieser Babystep wird selbst dann umgesetzt, wenn du das Haus nicht verlässt.
  • Spülen als Motivations-Booster: Völlig egal, welches Chaos gerade in deiner Wohnung wütet: Verfolgt man die "Fly Lady"-Methode, fängt alles mit einer sauberen Küchenspüle an. So erkennst du, dass aufräumen nicht immer ein langwieriger Prozess ist. Wer also sein Geschirr zum Glänzen bringt, kann nachher leichter seinen inneren Schweinehund besiegen.
  • 15 Minuten für eine Zone: Nun stellen wir dir die Zonen deines Aufräum-Schlachtplans vor: Küche, Bad und Toilette, das Schlafzimmer oder der Wohn- und Esszimmer bilden jeweils eine Zone. In 15-Minuten Intervallen widmest du dich anschließend nur einem Bereich, dafür mit voller Aufmerksamkeit. So kannst du die Zonen auf verschiedene Wochentage aufteilen.
  • Routine ist der Schlüssel: Die kurzen Intervalle helfen eine langfristige Routine zu schaffen, sodass wir das Aufräumen schon als fixen Bestandteil unseres Alltags ansehen. Die "Fly Lady" legt ihren Anhängern deshalb ans Herz, ihre eigenen Gewohnheiten in die Strategie miteinfließen zu lassen.
  • Pausen nicht vergessen: Wer nicht jeden Tag für Ordnung sorgt, muss den Besen nicht sofort an den Nagel hängen. Pausen sind auch im "Fly Lady"-Prinzip absolut legitim und gehören schlicht zum Leben dazu. Wichtig ist nur, danach wieder zurück in die eigene Putz-Routine zu finden.

Mehr dazu: Mehr Energie: Fühlingsputz für die Psyche

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.