Psychische Gesundheit

Tobt in dir eine innere Unruhe? Diese 4 Tipps besänftigen deinen Geist

Innere Unruhe führt zu ständiger Anspannung und Nervosität. Mit diesen Tipps kannst du dich von Unaufmerksamkeit und Ungeduld verabschieden.

  • Drucken
Pheelings Media / iStock

Nicht nur Kleinkinder und unsere lieben Vierbeiner sind können rastlos sein. Auch in Erwachsenen kann manchmal eine innere Unruhe steigen, die nur schwer zu zügeln ist. Das Gefühl kennst du doch bestimmt: Ein großer Kloß im Bauch oder die Sensation nicht mehr ordentlich atmen zu können. Wenn du von Nervosität geplagt wirst und sich deine Gedanken nur schwer beruhigen lassen, solltest du unbedingt diesen Tipps folgen.

Mehr dazu: Video: Self Healing mit Meditation im Wald

So durchbrichst du deine Dauerschleife

Jeder Mensch hat eine andere Störungsquelle, die in ihm oder ihr eine innere Unruhe auslöst. Doch diese Menschen teilen gemeinsame Symptome wir Gereiztheit, Anspannung oder Unaufmerksamkeit. Um deinen Zustand wieder auf Vordermann zu bringen kannst du diese Ratschläge befolgen:

Nimm dir eine Auszeit von Smartphone & Laptop

Wenn es so scheint, als ob Körper und Geist förmlich schreien solltest du Ruhe aufsuchen. Stille ist gut für dein Wohlbefinden, deshalb einfach lieber abschalten. Damit sind deine Smart-Gegenstände gemeint, aber auch dein Körper. Wenn dein Körper nicht genug Ruhe bekommt könnten sich ansonst Angstgefühle oder Schlafstörungen zur Folge tragen.

Vertraue auf Mutter Natur

In der Natur findest du bestimmte Pflanzen mit beruhigender und stimmungsaufhellender Wirkung. Wenn du die Duftstoffe von Lavendel oder Johanniskraut erst einmal aufnimmst, aktivieren sie bestimmte Rezeptoren in deinem Gehirn, um deinen Körper zu entspannen.

Finde die richtige Entspannungstechnik für dich

Eines solltest du wissen: Auf der Coach herumzulungern ist keine Form von Entspannung. Um deinen Geist zu befreien und den Kopf freizumachen brauchst du Achtsamkeitsübungen wie Yoga, oder auch eine tägliche Meditationsrunde. Du kannst es auch mit Laufen oder einem Spaziergang probieren.

Die Ruhe liegt in dir

Eine nette Abwechslung, um ganz entspannt durchblicken zu können, wäre eine Entspannungsübung, diesmal aber für deine Gedanken. Hier helfen dir Hörspiele und Hörbücher, die langsam dein rotierendes Gedanken-Karussell zu einem Halt bringen. Es hilft aber auch ein richtiges Buch. Achte nur darauf, dass es kein Thriller ist.

Mehr dazu: 5 Gründe, warum Yoga immer noch trendy ist

Blicke in dich hinein

Bevor du mit jeglichen Atemübungen oder etwaigen Tipps und Tricks beginnst, solltest du erkennen was der Grund für deine Anspannung ist. Ist deine Gereiztheit berufsbedingt, oder hast du momentan Stress mit Freunden oder Familie? Wenn es nicht an anderen Personen liegt solltest du in dich hineinkehren und den Ursprung deiner Unruhe erkennen. Wenn die Ursache erst einmal festgestellt wurde hast du ein wenig mehr Kontrolle darüber wie sich die Emotionen in dir manifestieren.

Mehr dazu: Alles reine Frauensache? So entsteht Stress bei Frauen

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.