Body

"Free Bleeding": Darum verzichten Frauen trotz Periode auf Tampons & Co

Du möchtest während deiner Periode auf Chemiebomben & Wegwerfartikel verzichten? Dann probier' doch die natürliche "Free Bleeding"-Alternative.

  • Drucken
Georgii Boronin / iStock

Keep bleeding, keeeep, keeeep bleeding! Während Tampons und Binden in der Vergangenheit vermehrt durch Menstruations-Cups und Periodenunterwäsche ersetzt wurden, bahnt sich nun ein neuer Trend für den weiblichen Zyklus an. Beim "Free Bleeding" verzichtet Frau gänzlich auf Hygieneprodukte und lässt ihrer Monatsblutung stattdessen freien Lauf. Wir verraten dir, was hinter der natürlichen Methode steckt.

Deshalb lief Kiran Gandhi einen Marathon ohne Tampon

Spätestens nachdem Kiran Gandhi 2015 ohne Tampon oder Binde den London-Marathon lief, nahm die "Free Bleeding"-Bewegung Fahrt auf. Denn obwohl die Marathon-Läuferin ihre Periode hatte, verwendete sie keine Hygieneprodukte, weshalb sich ihr Blut auf der Sporthose abzeichnete. Mit ihrer Aktion setzte sie ein Zeichen, um das Tabu-Thema Menstruation ein für alle mal zu normalisieren. Denn auch heute wird die Periode noch als "eklig" und "unrein" stigmatisiert. Kiran wollte vor allem jenen Frauen mehr Beachtung schenken, die während ihrer Menstruation extrem eingeschränkt sind. "Ich lief mit Blut an meinen Beinen für die Schwestern, die keinen Zugang zu Tampons haben, und für die Schwestern, die ihre Periode trotz Krämpfen und Schmerzen verstecken und so tun, als gäbe es sie nicht. Ich lief, um zu sagen: Sie existiert und wir leben jeden Tag damit", so die Aktivistin in einem Statement.

Mehr dazu: Periode & Sport? Kein Problem!

"Free Bleeding": Go with your flow!

Doch abseits von politischen Beweggründen entscheiden sich viele Frauen auch deshalb für die alternative Methode, um ihren Körper besser kennen zu lernen. Denn neben den anfallenden Kosten sowie dem verursachten Müll von Hygieneprodukten, können Tampons & Co auch gesundheitlichen Folgen mit sich bringen. Wer sich zudem nicht wohl fühlt mit Menstruationstassen oder durch Tampons von einer ausgetrockneten  Vagina betroffen ist, sollte dem "Free Bleeding"-Trend eine Chance geben.

Das Prinzip hinter dem "freien Bluten" ist simpel: Während der Periode stoßt die Gebärmutter durch Muskelkontraktionen Gebärmutterschleimhaut und Blut aus. Dies passiert jedoch nicht permanent, sondern in Schüben. Sie machen sich bei vielen Frauen in Form von einem Ziehen im Unterleib spürbar, wodurch man abschätzen kann, wann das Periodenblut fließt. So hat man die Möglichkeit, den Zyklus kennen und verstehen zu lernen, während man das Blut in Intervallen abfließen lässt.

  • Klar ist, dass man diesen Prozess nicht von heute auf morgen beherrscht. Es benötigt Zeit, um zu verstehen, wie der eigene Körper tickt. Free-Bleeding-Anhängerinnen empfehlen deshalb den ersten Versuch zu Hause auszuprobieren.
  • So kann man herausfinden, in welchen Abständen die Blutungen kommen und auch wieder gehen. Mit der Zeit wirst du ein Gefühl dafür, wann es Zeit wird auf die Toilette zu gehen.
  • Ebenso kannst du zu Beginn der Methode noch eine Binde verwenden, bevor du sattelfest im Umgang mit deiner Periode bist.

Im Video von Pinkstinks Germany erfährst du noch einmal im Detail, was es mit der "Free Bleeding"-Bewegung auf sich hat.

Mehr dazu: Wie lange dauert ein Menstruationszyklus?

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.