Body

Rote Pusteln auf der Haut? Das könnten die Ursachen sein!

Schock am Morgen: Du entdeckst rote Pusteln auf deiner Haut und hast keinen Plan, woher diese kommen? Keine Sorge, wir helfen dir!

  • Drucken
bluecinema / iStock

Du wachst morgens auf und bemerkst plötzlich kleine rötliche Punkte auf deiner Haut? Alle möglichen Szenarien spielen sich in deinem Kopf ab und du befürchtest schon das Schlimmste: "Ein Stich von einem Insekt? Nein, bestimmt Fleisch essende Bakterien!" Bevor du Panik schiebst, erklären wir dir lieber, was die Ursache dieser roten Pusteln sein könnte.

Mehr dazu: Gesichtsekzem: Diese Hausmittel besänftigen die Hauterkrankung

5 Ursachen für rote Pusteln

Sie wirken nicht gefährlich oder auf sonstige Weise gesundheitsschädlich, dennoch wünscht sich niemand vermehrte (suspekte) Pünktchen auf der Haut. Es kann aber nicht allgemein gesagt werden, wieso sich deine Haut aus dem Nichts verfärbt hat. Wenn es juckt, könnte es ein Ausschlag sein. Wenn sich die Pusteln verbreiten, könnte es etwas schwerwiegenderes sein. Das vermehrte Auftreten der Pusteln kann also auf Unterschiedliches deuten.

Einige der möglichen Ursachen haben wir für dich zusammengefasst:

  • Hämangiome

Als Erwachsener solltest du dich nicht vor den kleinen flachen Pusteln fürchten, denn diese sind häufiger bei Säuglingen und Kleinkindern zu sehen. Bei den Pünktchen handelt es sich um Blutschwämmchen, bzw. Neubildungen von Blutgefäßen. Dein Arzt kann rasch feststellen, ob diese gutartig oder bösartig sind. Verspürst du keine Schmerzen kannst du dir gewiss sein, dass sie harmlos sind.

  • Leukozytoklastische Vaskulitis

Ein wahrlich nicht einfach auszusprechendes Wort, mit einer einfachen Erklärung dahinter: Eine Entzündung der Blutgefäße, die sich durch rote Punkte an den Unterschenkeln bemerkbar macht. Eine Überempfindlichkeit auf Medikamente kann die manchmal juckenden Punkte auslösen. Wenn diese sich innerhalb weniger Tage von rot zu blaurot ändern und vorwiegend an deinen Beinen zu finden sind, solltest du einen Experten aufsuchen.

  • Herpes Zoster

Auch bekannt als Gürtelrose, eine Viruserkrankung, die weitere Krankheiten (wie Windpocken) auslösen kann. Speziell bei Herpes Zoster kann ein schmerzhafter Ausschlag auftreten. Gürtelrose sollte auf keinen Fall nicht unterschätzt werden und ist zu dem ansteckend.

  • Couperose/Rosacea

Diese Hautkrankheit tritt im Gesicht auf. Sie macht sich erkennbar, in dem sich deine Äderchen (Teleangiektasien) erweitern. Rosacea bemerkt man häufiger an den Wangen und rund um die Nase. Bevor sich die Haukrankheit ausweitet, spricht man noch Couperose. Diese Rötungen sind meist erblich bedingt, wenn du aber eine angemessene Pflege suchst, um diese zu minimieren, solltest du am besten einen Hautarzt aufsuchen.

  • Miliaria

Diese Bläschen sind unangenehm, jucken, und werden mit einem Hitzeausschlag in Verbindung gesetzt. Miliaria, oder auch bekannt als Hitzepickel, entstehen durch Schweiß, der nicht auf deiner Haut verdunstet. Durch deine verstopften Schweißdrüsen entstehen die juckenden Pickel. Am besten achtest du also auf passende Kleidung, wie Baumwolle oder Leinen, die nicht eng anliegt und somit der Haut Luft zu Atmen lässt.

Mehr dazu: Juckende Handflächen: Das könnte dahinterstecken!

So beugst du roten Pusteln vor

Bei juckenden Stellen auf der Haut helfen Hausmittel wie Aloe Vera, Olivenöl oder ein Salzbad. Wenn die Pusteln aber nicht von selber abklingen, solltest du ärztlichen Rat aufsuchen, vor allem wenn die Punkte größer werden. Hautärzte sind im Stande eine Pflastertestung durchzuführen, bei der ermittelt wird, ob du bestimmte Allergien hast. Und wenn sich zusätzlich noch Symptome wie Schmerzen, Fieber oder sogar Atemnot zeigen, führt kein Weg mehr an einem Arztbesuch vorbei.

Mehr dazu: Juckreiz stillen, kratzen verhindern

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.