Body

Diese Nährstoffe helfen dir schöne starke Zähne zu bekommen

Deine Zähne sollten nicht nur strahlen, sondern auch gesund und stark sein. Diese Mineralstoffe helfen dabei!

  • Drucken
SanyaSM / iStock

Brav zweimal am Tag die Zähne putzen, und vergiss ja nicht auf die Zahnseide. Das Einmaleins für die richtige Zahnpflege ist so gut wie jedem klar. Du weißt, dass du lieber auf Kaffee und Zigaretten verzichten solltest, um Verfärbung zu verhindern und dir ist auch klar, dass allerlei Süßes zu Karies führen kann. Viele Sachen, die du meiden solltest sind dir also bewusst, aber was brauchen deine Zähne noch, um gesund und kräftig zu sein?

Mehr dazu: Zahnverlust durch Zähneknirschen: Schütze deine Beißerchen!

6 Nährstoffe für ein gesundes Gebiss

Während der Zahnpflege verlassen wir uns eher auf äußerliche Faktoren. Weiße Zähne und kein Kariesbeleg sind ja schließlich ein gutes Anzeichen für ein gesundes Gebiss. Vergiss aber nicht, dass du ausreichende Nährstoffe brauchst, um deine Zähne, sowie Kiefer, gesund zu halten. Dabei ist es nicht so wichtig wie strahlend deine Lächeln ist, sondern wie gesund deine Kieferknochen sind. Bei jeder Nahrungsaufnahme belastest du diese beim Kauen, und wenn deine Knochen dem Druck nicht gewachsen sind könnte ein langsam schreitender Knochenabbau erfolgen. Diese sind keine angenehme Sache und führen meist zu "Rissen und Defekten an der Knochensubstanz", laut dem Zahnchirurgie-Experten Dr. Lutz Spanka. Hier heißt es ausreichend Kalzium zu dir nehmen, aber auch andere Mineralstoffe werden für ein gesundes Gebiss gebraucht.

  • Vitamin C & Zink – Beide Mineralstoffe helfen bei der Bildung von Kollagen, ohne dem dein Zahnfleisch und Zahnbein nicht auskommen könnte.
  • Vitamin D & K– Das Erstere hilft deinen Zähnen zu einer besseren Kalzium-Aufnahme und K Vitamine wirken hemmend auf den Knochenabbau.
  • Kupfer – Wirkt vorbeugend auf Karies und sorgt darüber hinaus für Elastizität.
  • Magnesium – nur mit einem gesundem Magnesiumspiegel kann dein Körper auch Kalzium verwerten. Idealerweise besteht ein 2 zu 1 Verhältnis von beiden Mineralstoffen.

Die oben erwähnten Vitamine findest du in Gemüse, Milch, Fisch und Vollkornprodukten. Vitamin D dient besonders im Winter als Nahrungsergänzungsmittel, da du in diesen Monaten nur schwer an Sonnenlicht kommst.

Mehr dazu: 5 Gründe, warum deine Zähne nicht weiß sind

Deine Zähne reparieren sich von selbst

Dank der Mineralstoffe können deine Zähne die Defekte meist selbst beheben. Bei starkem Mangel kann es aber sein, dass dein Zahngebiss über Zeit lockerer wird und alleine nicht dagegen ankämpfen kann. Warte jedoch nicht darauf bis dir dein Körper sagt wie ungesund er ist. Du riskierst damit nämlich Zahnverlust und weitere gesundheitliche Besonderheiten, die auch mit einer guten Ernährung nicht rückgängig gemacht werden können. Vergiss davor aber nicht eine Analyse bei deinem Zahnarzt zu machen. Eine Nahrungsmittelergänzung sollte nur dann in Betracht gezogen werden, wenn dich ein Experte über deine eigene Situation informiert, da ansonsten eine Überdosierung erfolgen kann.

Mehr dazu: Was bei empfindlichen Zähnen hilft

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.