Fitness

Studie: Push-Ups verraten viel über den Gesundheitszustand

Wie viele Liegestütze schaffen Sie?

  • Drucken
Push-Ups dienen als Gesundheitscheck
Mladen Zivkovic / iStock

Sind die Blutwerte im Normalbereich? Wie hoch ist der Blutdruck? Kommen Sie beim Treppensteigen außer Atem? Es gibt unterschiedliche Quellen, die über den Gesundheitszustand eines Menschen informieren. Auch soll die Anzahl der Liegestütze etwas darüber aussagen, wie fit wir sind. Wie viele Push-Ups schaffen Sie?

Mehr dazu: Mehr Bewegung im Alltag: So gelingt's

Push-Ups verraten Gesundheitszustand

Liegestütze sind gleichermaßen gefürchtet wie anspruchsvoll, aber auch durchaus ein effizienter und daher beliebter Bestandteil eines knackigen Workouts. Eine in der The Harvard Gazette veröffentlichte Studie der Harvard T.H. Chan School of Public Health zeigt, dass Push-Ups sogar ein besserer Indikator für die Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind als ein Belastungs-EKG auf dem Laufband.

  • Wissenschafter analysierten Gesundheitsdaten von 1.104 Feuerwehrmännern.
  • Das Durchschnittsalter betrug 39,6 Jahre; der Body-Mass-Index (BMI) betrug durchschnittlich 28,7.
  • Zunächst mussten die Männer so viele Liegestütze wie möglich machen.
  • Anschließend wurde ihre maximale Belastung auf dem Laufband gemessen.
  • Jährlich füllten sie Fragebögen bezüglich ihrer Gesundheit aus.
  • Der Untersuchungszeitraum betrug zehn Jahre (2000 bis 2010).

Anhand der gewonnenen Daten schließen die Wissenschafter daraus, dass Männer, die fähig sind, 40 Liegestütze oder mehr durchzuführen, ein um 96% niedrigeres Risiko für eine Herz-Kreislauf-Erkrankung aufweisen im Vergleich zu jenen, die weniger als zehn schafften. Allerdings bezieht sich die Studie nur auf Männer mittleren Alters – die Ergebnisse geben keinen Aufschluss über Frauen und Männer anderer Altersklassen und Fitnesslevels.

Dennoch: Studienleiter Justin Yang sieht in Push-Ups eine einfache und kostengünstige Methode, das Risiko für kardiovaskuläre Erkrankungen zu reduzieren.

Mehr dazu: 7 Gründe, warum Sie mehr sporteln sollten

Was außerdem dahinter steckt

Gegenüber The Atlantic erwähnt Dr. Michael Joyner, Forscher der renommierten Mayo Clinic, die meisten Menschen würden etwa 30 bis 40 Liegestütze schaffen. Der Punkt ist aber, dass die Fähigkeit auch viel über den Lebensstil aussagt.

  • Wer fit ist, macht auch eher Bewegung, ist körperlich aktiv und ernährt sich gesund. Ihre Cholesterin- und Blutdruckwerte sind in Ordnung, sie impfen ihre Kinder und sie rauchen nicht.
  • Menschen, die nicht in der Lage sind, eine Reihe von Push-Ups (oder Kniebeugen oder sonstige Fitnessübungen) durchzuführen, legen generell ein ungesünderes Verhalten an den Tag, fernsehen öfters, essen weniger Obst und Gemüse.

Joyner spricht auch vom sogenannten "Domino-Effekt", der ebenso eine gewisse Aussagekraft über den Gesundheitszustand zulassen soll. Menschen, die nach dem Lesen dieses Artikels Push-Ups machen, zeigen damit ein Statement, denn sie befolgen Empfehlungen und Richtlinien und achten damit auf ihre Gesundheit.

Mehr dazu: Wie essen gesundheitsbewusste Menschen?

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.