Life

Die Qual der Wahl: Hast du eine vielseitige "Scanner"-Persönlichkeit?

Du sprudelst vor neuen Ideen & Interessen, aber etwas zu Ende bringen fällt dir schwer? Dann bist du vermutlich ein "Scanner"!

  • Drucken
Hast du eine
mixetto / iStock

Du malst gut, tanzt auch noch gerne und ab und an überkommt dich die Lust Yoga zu praktizieren? Doch so richtig dran bleiben fällt dir schwer: Statt in die Tiefe zu gehen, probierst du dich lieber an verschiedenen Hobbys? Auch deine Zukunftspläne schwanken regelmäßig, während deine Talente so vielseitig sind, dass du mehrere Lebenswege beschreiten könntest? Wer sich nun angesprochen fühlt, gehört vermutlich der "Scanner"-Persönlichkeit an. Wir verraten dir, was hinter diesem facettenreichen Persönlichkeitstypen steckt.

Mehr dazu: Selbstfindungsreise: Wer bist du?

"Scanner"-Persönlichkeit: Bist du vielbegabt?

Künstler, Reiseleiter, Fotograf oder doch lieber Buchautor? Während viele Menschen nicht wissen, was sie mit ihrem Leben anstellen möchten, gibt es Multitalente, die gar nicht wissen wohin mit ihrer Energie. Sie sprudeln förmlich vor Ideen und würden am liebsten alle Interessen gleichzeitig in Angriff nehmen. Du fühlst dich angesprochen und hast dich schon immer gefragt, auf welchen Traum du dich denn endlich festlegen sollst? Nach der US-Autorin Barbara Sher musst du das gar nicht. In ihrem Buch "Du musst dich nicht entscheiden, wenn du tausend Träume hast" beschreibt sie die "Scanner"-Persönlichkeit als einen vielseitigen, hochbegabten Menschen, der Begeisterung für die verschiedensten Dinge aufbringen kann. So lange, bis er das neue Thema durchleuchtet ("gescannt") hat und weiß, wie's funktioniert. Danach geht der Scanner einem anderen Interesse nach.

  • "Scanner" fühlen sich in verschiedenen Bereichen wohl und weisen eine Bandbreite von Talenten und Hobbys auf.
  • Oftmals tritt die Vielbegabung gemeinsam mit Hochsensibilität auf.
  • Doch was zunächst wie ein Segen klingt, birgt auch Nachteile: Seine Fähigkeiten und Hobbys zu vertiefen, fällt dieser Persönlichkeit nämlich schwer. Bedeutet, dass Scanner schnell die Lust und das Interesse an der Sache verlieren.
  • Die Vielbegabten möchten sich nicht entscheiden, sondern lieber immer wieder neue Themengebiete ergründen. Eintönigkeit hat bei den Alleskönnern keinen Platz.
  • Außerdem zeichnen sich die Multitalente durch ihre Empathie aus, während sie äußerst reflektiert sowie selbstkritisch sind und sich vor großen Entscheidungen scheuen.

Mehr dazu: Ständige Selbstoptimierung ist schlecht für unsere Psyche

Was man anfängt, bringt man zu Ende?

Für Menschen, die ihre Passion bereits gefunden haben, mag der "Scanner" Persönlichkeitstyp chaotisch und wechselwillig erscheinen. Grund dafür ist einmal mehr unsere Leistungsgesellschaft, welche verlangt, dass wir ein Fachgebiet perfekt beherrschen. Die auserwählte Spezialisierung muss anschließend konsequent und dauerhaft verfolgt werden, andernfalls wird man schnell als Freigeist oder gar Hippie eingeordnet. "Was man einmal angefangen hat, muss man auch zu Ende bringen", so die Devise der heutigen Mentalität.

Doch "Scanner" möchten sich schlicht nicht starr auf ein Interessensgebiet spezialisieren. Und gerade weil die Universalisten nicht dem Ideal der Gesellschaft entsprechen, sind sie oftmals von Selbstzweifeln geplagt. Dabei ist es gerade unsere Individualität, welche uns zu etwas Besonderem macht. Deshalb feiere jede deiner Facetten, anstatt deinen Wissensdurst von den Erwartungen anderen dämpfen zu lassen. Zahlreiche Berufe, die viel Spielraum für Kreativität zulassen, verlangen nämlich nach solch Universaltalenten wie dir. Ebenso für "Scanner" geeignet sind z.B. mehrere Teilzeitjobs oder eine Positionen als Coach: Damit lernst du ständig neue Situationen bzw. Biografien kennen, wodurch du der Eintönigkeit im Arbeitsalltag entkommst.

Mehr dazu: Konkurrenzdenken: So findest du zu gesundem Ehrgeiz 

5 hilfreiche Tipps, wie du als "Scanner" aufblühst

Doch wie geht man nun mit einer "Scanner"-Persönlichkeit um? Wir zeigen dir fünf Tipps, die dir helfen, deine Hobbys und Talente zu entfalten:

  • Akzeptiere deine Facetten: Zuallererst musst du deine "Scanner"-Persönlichkeit akzeptieren und dich selbst so nehmen, wie du bist. Deine Leistung und jedes deiner Hobbys ist wertvoll und trägt zu deinem Glück bei. Lass dich nicht ausbremsen von dem Zwang nach Perfektion von Außen.
  • Berufswahl ohne Druck: Wer sein Hobby zum Beruf macht, hat auch in der Freizeit noch die Möglichkeit andere Interessen zu verfolgen. Keine deiner Entscheidungen ist zwingend für immer, ebenso definiert dein Job nicht deine Persönlichkeit. Nimm den Druck weg und versuche dich dorthin treiben zu lassen, wo du Spaß hast.
  • Ideen auf Papier ordnen: Abends vorm Einschlafen oder morgens beim Kaffee Trinken hast du die besten Ideen? Dann nichts wie ran an den Notizblock und bring deine Gedanken zu Papier. So verschaffst du dir einen besseren Überblick und gehst nicht unter an deiner Flut an Gedanken.
  • Hobby-Zeit einplanen: Für dich hat der Tag immer zu wenig Stunden? "Scanner"-Typen kennen das Problem: Man hat zu viele Hobbys und der Tag zu wenig Stunden. Umso wichtiger, dass du deine Zeit sinnvoll einplanst und auch deinen Interessen Raum gibst, sich zu entfalten. Wer vordefinierte Zeitspannen für Hobbys einplant, wird diese anschließend mit höherer Wahrscheinlichkeit umsetzen.
  • Sei dein eigener Chef: Ein etwas mutigerer Schritt, der sich definitiv lohnt für vielbegabte Menschen: Mach dich selbstständig und finde eine Beschäftigung, die mehrere Hobbys vereint. Damit hast du die Garantie, ständig neue Herausforderungen in Angriff nehmen zu dürfen.

Mehr dazu: Träume verwirklichen: 4 Tipps

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.