Health News

Vegan Ball 2018: Vegan in die Zukunft

Am 24. Februar feierte die vegane Community unter der Schirmherrschaft von Michael Häupl den mittlerweile 5. Vegan Ball im Arcotel Kaiserwasser in Wien.

  • Drucken
Vegan in die Zukunft
IgorBukhlin / iStock

Der Veganismus von heute ist absolut gesellschaftsfähig. Das wurde am diesjährigen Vegan Ball unter dem Motto "Vegan in die Zukunft" einmal mehr unter Beweis gestellt.

Das Publikum am 5. Vegan Ball zeigte sich bunt gemischt und mit dem ein oder anderen bekannten Gesicht gespickt. Als Stargäste traten die YouTuber JANAklar und Aquamarin aufs Parkett, auch Martin Balluch, Gründer der Veganen Gesellschaft Österreich, ließ es sich nicht nehmen, den rein pflanzlichen Lebensstil mit Gleichgesinnten zu feiern.

+++ Mehr zum Thema: 3 Gründe für vegane Ernährung +++

Gala-Dinner auf hohem Niveau

Vegan Lebende kommen selten in den Genuss von gehobener Gastronomie, da diese einfach noch nicht im großen Stil betrieben wird. Umso mehr leuchteten die Augen der Gäste angesichts des herausragenden 4-Gänge-Menüs von Spitzenkoch Johann Schwarz, das keine Wünsche offen ließ:

Vegan Ball 2018 / JW

Das Menü am Vegan Ball 2018 / JW

Amuse Geules: Vegan-Shot mit hausgemachtem Focaccia

Amuse Geules / JW

Amuse Geules / JW

Carpaccio von der Chioggia-Rübe mit asiatischem Karfiol und Birnen-Chutney

Carpaccio / JW

Carpaccio / JW

Weiße- und grüne Selleriesuppe mit Affila-Kresse

Selleriesuppe / JW

Selleriesuppe / JW

Gebackene Quinoa-Bällchen auf Gemüsemosaik in Fenchelschaum mit Romanesco und Blaukartoffelpüree

Hauptgang / JW

Hauptgang / JW

Mille Feuille von Schokolade und Nüssen mit Beerenröster

Dessert / JW

Dessert / JW

Glanzvolle Eröffnung mit Tanzshow

Zur Eröffnung versammelten sich die über 200 Gäste im Ballsaal, um die Performance des professionellen Tänzerpaars zu verfolgen:

 

Dann hieß es "Alles Walzer!" und die Tanzfläche füllte sich. Das Foyer verwandelte sich indes in einen Dancefloor und zur "Begegnungszone" in Sachen Veganismus. Der österreichische Tierethiker und Tierrechtsaktivist Martin Balluch kam in Begleitung seiner hochschwangeren Freundin. Auf die Frage hin, ob sie ihre Ernährung aufgrund des Babys verändert habe, sagt Balluch: "Sie hat genauso weitergemacht wie bisher." Die Aufnahme aller wichtigen Nährstoffe sei schon durch ihre normale Ernährung und die Zufuhr, z.B. von Vitamin B12 sichergestellt gewesen.

Vegan in die Zukunft

Der Veganismus ist momentan dabei, sein Hippie-Image mit "Moralapostel-Beigeschmack" abzustreifen. Glamour-Events wie der Vegan Ball helfen ungemein, den rein pflanzlichen Lebensstil für jeden zugänglich und schmackhaft zu machen. Denn: Auch ohne Fleisch, Milch, Eier, Leder oder Pelz lässt es sich genussvoll und mit Stil feiern.

+++ Mehr zum Thema: Jod-Bedarf pflanzlich decken +++

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.