Health News

Was ist Vitiligo?

Der 25. Juni ist der Welttag der Weißfleckenkrankheit (Vitiligo). Aber: Was ist das überhaupt? Wie bekommt man es und was kann man dagegen tun?

  • Drucken
Winnie Harlow, Vitiligo
Winnie Harlow / Instagram

"Eines will ich klarstellen", schreibt Model Winnie Harlow auf ihrem Instagram-Account, "Ich bin keine Vitiligo-Leidende. Ich habe es satt, dass mich jede zweite Schlagzeile so nennt. Ich leide nicht. Sehen Sie mich leiden? Das einzige, unter dem ich leide, sind solche Schlagzeilen!"

Die 23-jährige Kanadierin ist nicht nur das Gesicht von Marken wie Desigual und Diesel, sie gilt auch als Vorreiterin für ein unkonventionelleres, moderneres Verständnis des Schönheitsbegriffs im oftmals sehr traditionellen Model-Business. "Es ist noch ein weiter Weg bis wir Beauty-Standards haben, die alle Formen, Größen und Farben inkludieren", sagt sie. Bis es soweit ist, kämpft Harlow dafür, dass Visagistinnen ihre weißen Flecken nicht überschminken. Denn diese sind längst ihr Markenzeichen geworden.

Weißfleckenkrankheit: Was ist das?

Winnie Harlow, Vitiligo

(Fotos: @winneharlow / Instagram)

Anlässlich des Welt-Vitiligo-Tages haben wir die wichtigsten Fragen und Antworten zusammengefasst. Der Tag ist eine Initiative, das Bewusstsein über diese Erkrankung zu fördern, die für viele Betroffene nach wie vor soziale Ausgrenzung bedeutet.

  • Was ist Vitiligo? Die Weißfleckenkrankheit (Vitiligo, Schleckhaut) ist eine nicht-ansteckende Pigmentstörung, die sich in pigmentfreien, weißen Flecken auf der Haut äußert. Diese können sich mit der Zeit ausbreiten – müssen es aber nicht.
  • Wie häufig kommt Vitiligo vor?  Etwa 0,5 bis 2% aller Menschen sind weltweit betroffen. Einer der bekanntesten Fälle war Michael Jackson.
  • Wie entsteht die Krankheit? Die Ursachen sind noch nicht zur Gänze bekannt. Man geht davon aus, dass es sich um eine Auto-Immunkrankheit handelt, bei der es zu einer Zerstörung der Pigmentzellen kommt. Vitiligo tritt auch oft gleichzeitig mit anderen Auto-Immunerkrankungen auf wie z.B. Diabetes Typ 1 oder Hashimoto Thyreoditis.
  • Wird die Weißfleckenkrankheit vererbt? Ja, es gibt eine genetische Komponente, aber Vitiligo kommt auch in gänzlich unbelasteten Familien vor. Außerdem können die Pigmentveränderungen in jedem Alter beginnen. Als möglicher Auslöser bzw. Katalysator gilt Stress.
  • Ist das gefährlich? Nein. Die Flecken selbst stellen keine Gefahr dar, allerdings sind sie besonders sonnenempfindlich und brauchen sehr hohen Lichtschutz, damit es zu keinen Schäden durch UV-Strahlung kommt.
  • Kann man Vitiligo heilen? Nein. An einzelnen Stellen kann es zu einer spontanen "Repigmentierung" kommen, dadurch werden die Flecken weniger. Die Medizin kennt aber noch kein ursächliches Mittel gegen die Krankheit.
  • Was kann man tun? Die Symptome können behandelt werden, da diese viele Betroffene sehr belasten und in manchen Kulturen nach wie vor zu einer Stigmatisierung führen. Die Behandlungsmethoden reichen von Hauttransplantationen bis zu simplem Verdecken mittels Camouflage-Make-Up.
  • Gibt es noch mehr Promis mit Weißfleckenkrankheit? Viele! Neben Winnie Harlow und Michael Jackson gibt es eine lange Liste, auch wenn die Flecken nicht überall so stark ausgeprägt sind. Zum Beispiel: Holly Marie Combs ("Pretty Little Liars"), Jon Hamm ("Mad Men"), Comedy-Legende Steve Martin und R&B-Säner Sisqó ("Thong Song").

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.