Beauty

Volle Augenbrauen: Warum wir "Soap Brows" lieben!

Dieser neue Beauty-Trend bringt uns alle zum Staunen: Ab jetzt schminken wir uns vollere Augenbrauen mithilfe von Seife! Hier erfährst du, wie du ganz easy "Soap Brows" kreierst!

  • Drucken
Soap Brows
svetikd / iStock

Schöne volle Augenbrauen sind ein Ding der Unmöglichkeit für dich? Keine Sorge, dieser neue Beauty-Trend könnte die Rettung sein! Wir zeigen dir, wie du die perfekten "Soap Brows" kreierst!

Mehr dazu: Vitamin-Brows für dichte Augenbrauen

Natürliche Augenbrauen mit Seife

Vergiss dein Augenbrauen-Puder und dein Eyebrow-Gel, ab jetzt brauchst du nur noch Seife, um den besten Look zu zaubern! Wer seine Augenbrauen mit Seife formt, lässt sie natürlicher und voller erscheinen. Im Gegensatz zum Gel trocknet die Seife die Härchen nicht aus, wodurch sie hart werden und künstlich aussehen. Mit unserer einfachen Anleitung kannst auch du mit vollen Augenbrauen strahlen!

Das brauchst du für die perfekten "Soap Brows":

  • Kernseife
  • Wasser
  • Augenbrauenbürste
  • Augenbrauenstift

So funktioniert's: 

  • Feuchte die Brauenbürste mit etwas Wasser an und fahre damit über deine Seife. Bürste deine Brauen damit von unten nach oben, sodass die Härchen aufgerichtet werden.
  • Male mit einem Augenbrauenstift den unteren Rand des Brauenbogens nach. Setze den Stift nur ganz leicht an die Haut – so wird die Linie dünner und das Ergebnis wirkt natürlicher.
  • Fülle mit dem Augenbrauenstift (oder Puder) kleine Lücken in den Brauen, in dem du kurze, feine Striche hineinmalst.

Schon sind deine "Soap Brows" fertig!

Mehr dazu: 5 Hausmittel für dichte Augenbrauen

Mittlerweile gibt es auch spezielle Augenbrauenseife aus der Drogerie & Co, der einzige Unterschied zur herkömmlichen Seife? Ihr benötigt kein Wasser, um das Beauty-Produkt aufzutragen, und könnt das Set meist mit einer passenden Bürste dazu kaufen.

Die YouTuberin "TrinaDuhra" hat den "Soap Brow"-Trend ausprobiert und ist von dem Ergebnis begeistert: 

Mehr dazu: So geht Eyebrow-Lamination

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.