Health News

Studie: Eine Flasche Wein ist so ungesund wie 10 Zigaretten

Bereits geringe Mengen Alkohol stellen eine Gesundheitsgefahr dar.

  • Drucken
Studie Wein so ungesund wie Zigaretten
skynesher / iStock

Nikotin ist schädlich – Punkt. Keine Frage, der Ruf von Zigaretten ist ruiniert und Tabak verpönt, immerhin ist hinreichend belegt, dass das Gift Krebs auslösen kann. Hohe Preise, Rauchverbote und Warnhinweise auf der Packung unterstreichen das. Wein kann sich hingegen sehen lassen, er gehört mitunter sogar zum guten Ton. Eine kürzlich veröffentlichte Studie zeigt nun, dass eine Flasche Wein genauso schädlich ist wie 10 Zigaretten.

Mehr dazu: "Bier auf Wein, lass' es sein." Stimmt das?

Weintrinken erhöht Krebsrisiko

Rauchen steigert das Risiko, an Krebs zu erkranken – und Weintrinken ebenfalls, wie britische Forscher der University of Southampton nun belegten. Sie stellten sich die Frage: "Wie viele Zigaretten passen in eine Flasche Wein?" Die Ergebnisse der Studie wurden kürzlich veröffentlicht.

Auch wenn sich die Studie auf nur geringe Mengen der Suchtmittel beziehen, möchte  Studienleiterin Dr. Theresa Hydes darauf aufmerksam machen, dass auch geringe Mengen Alkohol krank machen können und gibt zu bedenken, dass Alkohol verschiedene Arten von Krebs auslösen kann, u.a.:

  • Brustkrebs
  • Leberkrebs
  • Speiseröhrenkrebs
  • Mundkrebs
  • Darmkrebs

Mehr dazu: Studie: So gefährlich ist Alkohol

Auswirkungen auf die Gesundheit

Ziel der Studie ist es, die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit zu erregen, denn die Zahlen sind besorgniserregend:

  • Von 1.000 Männern und Frauen, die eine Flasche Wein pro Woche trinken, erkranken 1 von 14 Frauen und 1 von etwa 10 Männern an Krebs.
  • Das Äquivalent einer Flasche Wein sind bei Männern fünf Zigaretten pro Woche, bei Frauen sogar 10 Zigaretten. Trinken Frauen demnach wöchentlich eine Flasche Wein, haben sie dasselbe Risiko an Krebs zu erkranken wie wenn sie zehn Zigaretten rauchen würden.
  • Verglichen mit Menschen, die weder trinken noch rauchen, steigt das Krebsrisiko um 1 %.
  • Zu bedenken ist, dass die Mengen sehr gering sind und nicht hochgerechnet werden können. Wer viel raucht, hat immer noch ein höheres Krebsrisiko als jemand, der viel trinkt – theoretisch gesehen. Dennoch: Beides ist nicht empfehlenswert.

Die Forscher plädieren für einen bewussten Umgang mit Genussmitteln und einen gesunden Lebensstil. Eine ausgewogene Ernährung und Bewegung sind der Schlüssel für ein gesundes Leben.

Mehr dazu: Bekommt man vom Nägelkauen Krebs?

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.