News

Chinesische Forscherin behauptet: "Coronavirus wurde künstlich hergestellt"

Lange Zeit rankten sich die Gerüchte um den Ursprung des Coronavirus. Nun bestätigt eine chinesische Forscherin, dass das Virus künstlich hergestellt wurde. Die Beweise dafür sollen in Kürze veröffentlicht werden.

  • Drucken
Coronavirus Labor
Bill Oxford / iStock

Die chinesische Wissenschafterin Dr. Li-Meng Yan behauptet in einem Interview, dass das Coronavirus in einem Labor gezüchtet wurde. Sie soll sogar Beweise dafür haben.

Mehr dazu: Coronavirus: Fälle von Zweitinfektionen häufen sich

Stammt das Coronavirus aus dem Labor?

In der britischen Talk-Show "Loose Woman" sagte die Wissenschafterin, dass das Virus keinen natürlichen Ursprung hat. Yan habe selbst in einem Labor in Wuhan an den "Zhoushan Coronaviren" (ZC45, ZXC21) geforscht, die anschließend zu dem neuartigen SARS-CoV-2 mutierten. Nachdem sie immer mehr über die gefährliche Krankheit erfahren hatte, wollte sie die Informationen an die Öffentlichkeit durchsickern lassen. Die Regierung und ihre Vorgesetzten der "Universität von Hongkong" hatten ihr jedoch gedroht, falls sie etwas über das Virus ausplaudern würde.

  • Laut den Angaben der Forscherin wussten die Staatsoberhäupter schon lange vor der offiziellen Bekanntgabe, dass sich das Coronavirus verbreitet hatte und zu einer Pandemie ausarten wird.
  • Außerdem war bekannt, dass das Virus auch von Mensch zu Mensch übertragbar ist und schnell mutiert.
  • Die Virologin gibt an, dass COVID-19 nicht auf dem großen Markt in Wuhan durch ein Tier auf den Menschen übertragen wurde: "Es kommt aus dem Labor", betonte Yan.

Mehr dazu: Studie: Steigende Todesfälle durch Corona-Fake-News?

Zwei neue Studien sollen Wahrheit aufzeigen

Dr. Li-Meng Yan, die nicht nur das Virus, sondern auch an möglichen Impfstoffen dagegen forschte, verkündete im Gespräch, dass sie bald Beweise liefern wird. In zwei Berichten soll die gesamte Wahrheit über das Coronavirus veröffentlicht werden. Yan hatte große Angst, den wahren Hintergrund der Lungenkrankheit zu veröffentlichen."Im April hat mich die chinesische Regierung anvisiert, sie haben versucht, mich verschwinden zu lassen", erzählte die Expertin weiter.

So würde die Regierung Gerüchte über sie in die Welt setzen und ihre Freunde sowie Familie zu einem Geständnis zwingen, dass Dr. Yan nicht existiert. "Das ist ein gefährliches Virus", erklärte die Forscherin. "Ich wollte diese Nachricht verbreiten, bevor ich verschwinde." Im April ist die Li-Meng in die USA geflüchtet und versteckt sich an einem geheimen Ort.

Mehr dazu: US-Forscher befürchten 295.000 Corona-Tote bis Dezember

WHO streitet Anschuldigungen ab

Laut Yan kann man die Herkunft des Virus einfach beweisen: "Die (Virus-)Genomsequenz ist wie ein Fingerabdruck. Auf dieser Grundlage kann man Dinge identifizieren. Ich werde diese Beweise nutzen, um den Menschen zu zeigen, warum das Coronavirus aus einem Labor in China kam."

Bereits im Frühjahr behauptete Dr. Li-Meng Yan, dass das Coronavirus im Labor hergestellt wurde. Die "Weltgesundheitsorganisation (WHO)" weist diese Theorie zurück. Die WHO ist weiterhin der Meinung, dass das Virus von einem Tier auf den Menschen übertragen wurde. Ob die Forscherin tatsächlich Beweise veröffentlichen wird, bleibt abzuwarten.

Hier kannst du das ganze Interview in voller Länge sehen: 

Mehr dazu: US-Präsident Trump gesteht: "Habe Coronavirus-Gefahr heruntergespielt"

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.