News

Nach Schock-Experiment: Jenke von Wilmsdorff wird Vegetarier!

Der Journalist Jenke von Wilmsdorff beschloss nach seiner letzten Episode der Doku-Reihe "Das Jenke-Experiment" vegetarisch zu leben. Grund dafür sind zwei Mastschweine!

  • Drucken
Das Jenke-Experiment Vegan Vegetarier
TVNOW / Verena Sieben

In der Doku-Show "Das Jenke-Experiment" stellt sich RTL-Journalist Jenke von Wilmsdorff Extrem-Situationen, die gesellschaftliche Themen wie Alkoholmissbrauch oder Armut behandeln. In der aktuellsten Folge beschäftigt sich Jenke mit unserem Fleischkonsum unter dem Titel: "Tiere lieben und essen – Wie viel Fleisch muss sein?".

Mehr dazu: Seitan: der vielseitige Fleischersatz

Wie uns übermäßiger Fleischkonsum krank macht

Für seine Doku aß Jenke zwei Wochen lang täglich ein Kilo Fleisch. Sein Körper reagierte heftig auf den übermäßigen Konsum. Der 54-Jährige litt bereits nach zwei Tagen unter

Seine "Nebenwirkungen" seien kaum verwunderlich, stellte der Mediziner Hans-Georg Schöttler in der Sendung fest. Aufgrund des erhöhten Fleischkonsums wird im Körper mehr Harnsäure produziert, dadurch kommt es zu Entzündungen und, wie in Jenkes Fall, zu Schmerzen in der Hand durch einen Gichtanfall. Der Journalist machte jedoch weiter und dämpfte die Schmerzen mit Kortison und Schmerztabletten.

Mehr dazu: Welthunger: 43 Gramm Fleisch täglich sind genug

Bessere Blutwerte nach veganen Wochen

Anschließend ernährte sich der Reporter zwei Wochen lang vegan und verzichtet dabei vollkommen auf Fleisch, Milch, Eier und sonstige tierische Produkte. Dabei ging es ihm zwar gesundheitlich besser, doch geschmacklich war er nicht ganz befriedigt. Während sein Kameramann in einem Steakhaus speiste, aß Jenke nur Beilagen. "Ich bin satt, aber es hat mich nicht glücklich gemacht", gab der TV-Moderator zu.

  • Doch nach ersten Startschwierigkeiten fühlt sich Janke mit seinem fleischlosen Lebensstil sehr wohl: Am Ende der "veganen Wochen" hat von Wilmsdorff zwei Zentimeter Bauchumfang verloren, zudem sank sein Cholesterinspiegel um 30%.
  • Damit hat der Journalist nicht nur sein gesundheitliches Level, welches er vor dem Experiment aufwies, wieder erreicht, sondern sogar seine Blutwerte verbessert! Außerdem haben sich die Darmbakterien, die zur Verdauung beitragen verzehnfacht.

Mehr dazu: Greenpeace: Gentechnik im Schweinefleisch

Jenke von Wilmsdorff mit den Schweinen Elsa und Schmali

Jenke von Wilmsdorff mit den Mastschweinen Elsa und Schmali. (TVNOW / Stefan Gregorowius)

Von Wilmsdorff wird Vegetarier!

Neben seiner extremen Ernährungsweise lebte und arbeitete der TV-Moderator als Tierpfleger auf einem Bauernhof, wo er sich mit den Schweinen Elsa und Schmali angefreundet hatte. In der Show wurde ihm das Ultimatum gestellt: Entweder begleitet von Wilmsdorff die Tiere zum Schlachthof, oder rettet die Schweine und wird zum Vegetarier!

Zuerst sah es ganz danach aus, als ob Jenke die Tiere zum Schlachter bringen würde, doch beim Einsteigen der Schweine in einen Transporter, stoppte er die Aktion. Der Journalist rettete die Tiere und versicherte, dass sie auf Kosten des Fernsehsenders RTL auf friedliche Art und Weise auf ihrem Bauernhof leben würden. Dafür muss nun Jenke von Wilmsdorff vegetarisch leben: "Man kann es nicht weiterhin so handhaben, wie bisher", versichert der Reporter.

Mehr dazu: Teenies finden Fleisch ungesund, doch sie lieben Fast Food & Süßwaren

Österreicher essen zu viel Fleisch

Jenkes Experiment zeigt ganz klar, dass wir zu viel Fleisch konsumieren und dadurch unsere Umwelt belasten. Laut der Umweltschutzorganisation global2000 essen Österreicher jährlich rund 65 Kilogramm Fleisch pro Person. Beim Fleischkonsum liegt Österreich in der EU auf Platz 3 – weltweit auf Platz 15.

Dass ein vermehrter Fleischkonsum gesundheitsschädlich sein kann, ist kein Geheimnis: Wer zu viel Fleisch isst, verkürzt laut Studien seine Lebenserwartung, steigert das Risiko für Herzinfarkte, Schlaganfälle, Diabetes und Krebserkrankungen. Laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung sollte man nicht mehr als 300-600 Gramm Fleisch in der Woche essen.

Mehr dazu: Carnivory-Diät: Mit Fleisch zum Traumgewicht?

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.