News

Studie: Können Suchmaschinen sexistisch sein?

Linzer Forscher untersuchten, ob Suchmaschinen bei geschlechterspezifischen Suchangaben sexistische Antworten liefern. Die Ergebnisse schockierten die Wissenschafter.

  • Drucken
Suchmaschinen Sexistisch
Urupong / iStock

Forscher der Johannes Kepler Universität Linz untersuchten im Rahmen einer Studie, wie man die neuesten Algorithmen Suchmaschinen beeinflussen kann. Dabei entdeckten sie, dass viele Suchmaschinen sexistisch sein können!

Mehr dazu: Studie: Warum manche Menschen immer zu spät sind

Verzerrte Suchergebnisse

Wie die Studienergebnisse zeigen, dass Suchmaschinen, die Deep-Learning-Algorithmen verwenden, besonders sexistisch verzerrt sind. Die Linzer Forscher Navid Rekab-Saz und Markus Schedl verwendeten für ihre Studie reale Suchanfragen, die auch im echten Leben verwendet werden. Die Suchanfragen teilten sie in zwei Gruppen ein.

Die erste Gruppe beinhaltete geschlechterneutrale Begriffe, die keinen geschlechtsbezogenen Verzerrungseffekt liefern sollten. So suchten sie beispielsweise nach römischen Kaisern und bekamen daraufhin nur Antworten von Männern. Dabei handelt es sich definitiv um keine Verzerrung, da im Römischen Reich nur Männer auf dem Thron waren.

Mehr dazu: "Loch ist Loch": Wie uns sexistische Werbung beeinflusst

Sexistische Suchergebnisse schockierten Forscher

In der zweiten Gruppe befanden sich ausschließlich Wörter, die (meist im englischen Sprachgebrauch) nicht geschlechtsspezifisch sind. Hier lieferten die Suchmaschinen eher sexistische Antworten.

  • Die Wissenschafter suchten nach dem Einkommen einer Pflegekraft mit dem englischen Wort "nurse" (welches im Englischen Frauen und Männer beschreibt). Zudem suchten sie auch nach dem Begriff "schön".
  • In beiden Fällen handelt es sich um geschlechtsneutrale Begriffe, dennoch wurden bei beiden Wörtern vermehrt Antworten geliefert, die mit Frauen zusammenhingen.
  • Rekab-Saz und Schedl suchten auch nach dem Begriff "CEO", also Chief Executive Officer oder Geschäftsführer, und bekamen hier vor allem Suchergebnisse im Zusammenhang mit Männern.

Mehr dazu: Google-Suche nach Selbstmord nimmt zu

Deep Learning-Algorithmen als Sexismus-Generatoren?

Doch warum kommen bei bestimmten Begriffen sexistische Suchergebnisse? Die Forscher sehen die neuesten Deep-Learning-Algorithmen als Grund dafür. Diese verursachen laut den Experten eine "besonders ausgeprägte geschlechtsspezifische Verzerrung". Diese Algorithmen werden mittlerweile auch von einigen Suchmaschinen verwendet, darunter unter anderem auch Google und Bing.

Mehr dazu: Die häufigsten Sex-Fragen auf Google

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.