Celebs

Hugh Grant hatte während seiner Corona-Erkrankung ein "seltsames Syndrom"

Schauspieler Hugh Grant erzählte in einer Talkshow, dass er sich im Februar mit dem Coronavirus angesteckt hatte. Dabei zeigte er ein sehr "seltsames Syndrom".

  • Drucken
Hugh Grant Corona
Liberal Democrats / flickr

Schauspieler Hugh Grant und seine Frau Anna Eberstein hatten sich Anfang des Jahres mit dem Coronavirus infiziert. In der "Late Show" von US-Moderator Stephen Colbert sprach er über seinen mysteriösen Krankheitsverlauf.

Mehr dazu: Michael Wendler verbreitet Verschwörungstheorien auf Instagram

Hugh hatte "Poncho aus Schweiß"

Im Februar hatten sich Grant und Eberstein mit dem Coronavirus angesteckt. Durch einen Antikörpertest letzten Monat wurde dem Schauspieler erst klar, dass er tatsächlich mit dem Virus infiziert war. Denn lange Zeit hatte er seine Symptome im Februar nicht mit SARS-CoV-2 in Verbindung gebracht.

So sagte Grant, dass er plötzlich keinen Geruchssinn mehr hatte: "Ich wollte an den Achseln von Fremden schnüffeln, weil ich einfach nichts riechen konnte", erklärte der "Nothing Hill"-Darsteller. "Das Parfüm meiner Frau habe ich mir ins Gesicht gesprüht und roch nichts – war aber fast blind." Zudem erzählte der 60 Jährige, dass er extreme Schweißausbrüche hatte und sich fühlte, als ob er einen "Poncho aus Schweiß" tragen würde. Außerdem haben sich seine Augäpfel dreimal so groß angefühlt und seine Brust war so eingeschnürt, als ob ein großer Mann wie Ex-Filmproduzent Harvey Weinstein auf ihm sitzen würde.

Hier kannst du das komplette Video nochmal ansehen: 

Mehr dazu: Britisches Königshaus: Prinz WIlliam hatte Corona!

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.