Fitness

Wie Sie wirklich an den Oberschenkeln abnehmen: 8 Tipps

Sie werden die Fettpölsterchen an Ihren Beinen nicht los? Wir haben da was dagegen.

  • Drucken
Sie wollen endlich dünne Beine? Diese 8 Tipps können dabei behilflich sein.
Deagreez / iStock

The struggle is real, wenn es um Fett an den Oberschenkeln geht. Dieses ist nämlich sehr hartnäckig und will oft trotz gesunder Mahlzeiten und viel Sport einfach nicht weichen. Wer mit den berühmten "Packerln" zwischen den Beinen kämpft und deshalb regelmäßig an einem "Wolf" leidet und nicht in die neue Jeans passt, der kann diese 8 Tipps für schlankere Thighs probieren.

Mehr dazu: Endlich straffe Oberschenkel

Weniger Salz essen

Zu viel Salz lässt den Körper Wasser einlagern, das auch die Oberschenkel "aufblähen" und dicker wirken lassen kann. Mit Salz kommt also immer mehr Wasser in den Körper, anstatt dass es über die Nieren ausgeschieden wird. Eine Salzreduktion macht sich also schnell durch schwindende Wassereinlagerungen bemerkbar. Das gelingt z.B. durch das Weglassen von Fertiggerichten, Brot und Wurstwaren.

Mehr dazu: Essen Sie zu viel Salz?

Mehr Elektrolyte aufnehmen

Sie kennen sie aus isotonischen Sportdrinks, aber Elektrolyte wie Kalzium, Kalium und Magnesium stecken auch in ganz normalen Lebensmitteln, die wir täglich zu uns nehmen. Vor allem Kalium ist wichtig, um Salz aus dem Körper zu transportieren. Je mehr Elektrolyte sie essen, desto weniger Salz und Wasser hortet ihr Organismus.

Diese Nahrungsmittel versorgen besonders gut mit nötigen Elektrolyten und tragen so auch zu schmaleren Schenkeln bei:

Mehr dazu: Warum brauchen wir Elektrolyte?

Starten Sie Ihren Tag mit einem Kaffee

Kaffee hat eine leicht entwässernde Wirkung und regt zudem den Stoffwechsel an. Wir verbrennen mehr Fett und bringen beim Sport möglicherweise sogar mehr Leistung. Drei bis vier Tassen täglich dürfen es also schon sein, solange sie den Kaffee auch vertragen. Bevorzugen Sie Kaffee ohne Zucker, Milch und Süßungsmittel zerstören den Slim-Effekt nur.

Mehr dazu: Kaffee ist nicht ungesund!

Die Wasserflasche als ständiger Begleiter

Es scheint auf den ersten Blick der falsche Weg zu sein, dickmachende Wassereinlagerungen mit noch mehr Wasser loszuwerden. Genauso klappt es aber! Wasser trinken hilft dabei, eingelagerte Flüssigkeit auszuscheiden. Außerdem wirkt es gegen Heißhungerattacken.

Mehr dazu: Trinken Sie genug?

Alles rausschwitzen

Aerobic gilt als Relikt aus den 80ern, ist aber nach wie vor wahnsinnig effektiv. Die Übungen sind sehr beinlastig, wirken gegen Cellulite und schmälern die Oberschenkel. Das schweißtreibende Training befreit außerdem von eingelagertem Wasser und Salz. Also: Sweat it out!

Mehr dazu: Das sind die besten Sportarten zum Fett verbrennen

Zählen die Kalorien

Gehören Sie zu den Menschen, die das Fett nicht am Bauch, sondern an Po und Oberschenkeln sammeln? Dann brauchen Sie sich nicht bemitleiden, sondern sich ganz im Gegenteil beglückwünschen:

  • Bauchfett ist wesentlich ungesünder als Bein- oder Pofett.
  • Das sogenannte gastrointestinale, viszerale Fett am Bauch steht in Zusammenhang mit einem erhöhten Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Schlaganfall und Herzinfarkt.

Nur selten ist Fett an den Beinen krankhaft, z.B. bei einem Lipödem.

Achten Sie eine Zeit lang auf Ihr tägliches Kalorienpensum. Oft essen wir zu viel, weil wir den Energiegehalt von Lebensmitteln unterschätzen. Ein leichtes Defizit von 200 Kilokalorien am Ende des Tages wird auf Dauer zu abnehmendem Beinumfang führen. Um die Resultate messbar zu machen, nehmen Sie sich ein Maßband zu Hilfe.

Mehr dazu: Was bringt Kalorien zählen?

Essen Sie mehr Ballaststoffe und Protein

Achten Sie darauf, dass jede Ihrer Mahlzeiten Sie mit ausreichend Eiweiß und Ballaststoffen versorgt. Beide sorgen für ein besseres Sättigungsgefühl, eine gute Verdauung und glückliche (Bein-)Muskeln.

Diese Lebensmittel enthalten Ballaststoffe UND Protein:

Mehr dazu: Mehr Eiweiß als Eier?

Trainieren Sie Ihr Beine gezielt

Sie können zwar nicht an einer spezifischen Körperstelle durch Übungen Fett verbrennen, dafür aber sehr wohl Muskulatur aufbauen. Das sorgt für Definition, weniger Cellulite und ein strafferes Erscheinungsbild.

Diese Übungen sind Futter für schlanke und muskulöse Beine:

Intensivieren Sie die Übungen, indem Sie ein Resistance-Band zwischen Ihre Beine spannen.

Ein Beispiel für ein Oberschenkel-trimmendes Workout zeigt dieses Video:

Mehr dazu: Straffe Oberschenkel: So geht's

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.