Ernährung

Studie: Kleinere Teller fördern Sättigungsgefühl

Große Teller verleiten uns dazu mehr zu schlemmen. Wer auf seine Kalorienzufuhr achten möchte, sollte daher von kleineren Tellern essen.

  • Drucken
Wissenschafter entdeckten, dass die Tellergröße unser Sättigungsgefühl beeinflussen kann.
Milkos / iStock

Unser Essverhalten wird durch viele verschiedene Faktoren beeinflusst: durch die Tageszeit, die Gewohnheit, den bloßen Anblick von Essen aber auch bestimmte Situationen und Gedanken. Ob wir uns nach einer Mahlzeit aber wirklich satt fühlen, hängt nicht ausschließlich von der verzehrten Menge ab. Auch kleinere Mengen können sättigen – vorausgesetzt der Teller ist klein genug.

Mehr dazu: Warum Sie langsam essen sollten

Große Portion – späteres Sättigungsgefühl

Um Näheres über unser Sättigungsgefühl herauszufinden, haben Gareth Hollands und seine Kollegen von der University of Cambridge knapp 70 Einzelstudien ausgewertet, die sich mit dem Essverhalten von mehreren Tausend Menschen befassen. Die Ergebnisse wurden schließlich als Metastudie veröffentlicht.

  • Die Forscher entdeckten, dass Personen, die von kleinen Tellern aßen, insgesamt weniger aßen und damit weniger Kalorien zu sich nahmen.
  • Probanden, die von größeren Tellern konsumierten, hatten eine wesentlich höhere Kalorienaufnahme und waren später satt.
  • Im Umkehrschluss bedeutet das: Je größer die Portion war, desto mehr wurde gegessen.

Mehr dazu: Kalorienfalle Snacks

Tellergröße: Die Optik zählt

Warum aber waren jene Personen, die von kleineren Tellern aßen, schneller satt? Die Begründung ist so einfach wie logisch:

  • Die gleiche Menge Nahrung sieht auf einem kleinen Teller mehr aus als auf einem großen. Noch bevor wir mit dem Essen beginnen, schätzen wir die Menge der Nahrung anhand optischer Faktoren ein.
  • Bei gefülltem Teller haben wir die Erwartungshaltung, dass uns das Essen auch satt machen wird – unabhängig von der Größe des Tellers.
  • Auch erstaunlich: Der Effekt der kleineren Tellergröße funktioniert am besten, wenn man sich diesen selbst anfüllt, etwa beim Buffet oder beim Essen zuhause.

Mehr dazu: Gesunde Ernährung auf Reisen

Tipps, um bewusster zu essen

  • Ernährungsplan erstellen: Essen Sie zu festen Zeiten und lassen Sie sich nicht zu Mitternachts-Snacks verführen.
  • Festen Essensplatz festlegen: Essen Sie am Esstisch, nicht im "Vorbeigehen". So nehmen Sie sich bewusst Zeit für Ihre Ernährung und konsumieren bewusster.
  • Hungergefühl beachten: Essen Sie nur, wenn Sie auch wirklich Hunger haben. Viele Menschen neigen dazu aus Langeweile zu Lebensmittel zu greifen.
  • An die Verdauung denken: Essen Sie langsam und kauen Sie Ihre Speisen richtig. So tun Sie nicht nur sich selbst, sondern auch Ihrem Magen einen Gefallen.
  • Bewusst einkaufen: Gehen Sie nicht mit leerem Magen einkaufen. So können Sie vermeiden zu ungesunden oder unnötigen Lebensmittel zu greifen.
  • Teller beachten: Machen Sie den Selbsttest und essen Sie ab sofort nur mehr von kleineren Tellern. Das wird auch Ihren Appetit zügeln und schneller sat08t werden lassen.

Mehr dazu: Zu viel gegessen? Das hilft!

letztes Update:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.